Ochtrup
„Wir haben ihm viel zu verdanken“

Mittwoch, 22.12.2010, 17:12 Uhr

Wettringen - „Schade, dass es so gekommen ist. Es ist nie gut, wenn ein Trainer in der Winterpause aufhört“, kommentierte Vorwärts-Kapitän Alexander Witthake den Rücktritt von Clemens Gude . „Wir haben ihm eine Menge zu verdanken. Clemens hat immer viel Akribie und Herzblut in seine Arbeit gesteckt.“

Dass der Coach seine Tätigkeit vorzeitig beendet, daran habe die Mannschaft eventuell auch eine Teilschuld: „Vielleicht haben wir ihm zu wenig zurückgeben. Der momentane achte Platz ist sicherlich nicht das, was sich Clemens vorgestellt hat.“ Witthake hofft, dass das Team bei der Suche nach einem Nachfolger miteinbezogen wird. Der Kapitän könnte es sich gut vorstellen, wenn Co-Trainer Klaus Janning Gudes Arbeit bis zum Sommer fortsetzen würde. Dann endet auch Jannings Zeit beim FC Vorwärts. Aber das stand schon vor Gudes Rücktritt fest.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/145196?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F716562%2F716563%2F
Nachrichten-Ticker