Schach beim SK Ochtrup
Schmerling verteidigt seinen Titel

Ochtrup -

Der Schachnachwuchs aus der Töpferstadt bewies bei den Bezirksmeisterschaften in Borken einmal mehr sein Talent. Jannek Schmerling verteidigte in der Altersklasse U 18 sein Titel und Daniel Moor belegte punktgleich hinter dem späteren Sieger aus Heiden den zweiten Platz.

Dienstag, 08.01.2013, 12:01 Uhr

Recht erfolgreich schnitten vier Jugendliche des Schachklubs Ochtrup (SKO) bei der Bezirkseinzelmeisterschaft des Schachbezirks Borken ab, die traditionell am ersten Januar-Wochenende stattfindet. Dabei starteten für den SKO in der Altersgruppe U 18 Titelverteidiger Janek Schmerling , in der U 14 Daniel und Michael Moor sowie in der U 12 Leon Oßendorf.

Das U 18-Turnier wurde bei acht Teilnehmern in fünf Runden ausgetragen. Janek Schmerling ließ dabei „nichts anbrennen“, und am Ende brachten vier Gewinnpartien bei einem Remis die sichere Titelverteidigung. Bemerkenswert war dabei das Remis gegen das Raesfelder Nachwuchstalent Fabian Hoffmann, der eigentlich noch für die Altersklasse U 12 startberechtigt war, jedoch wegen seiner Spielstärke zum Start in der höheren Altersgruppe zugelassen wurde. Schmerling erspielte sich mit den schwarzen Steinen zunächst eine sichere Position, gewann schließlich einen Bauern und willigte wegen des schwer zu findenden Gewinnweges in die friedliche Einigung ein.

Große Hoffnungen waren in Daniel Moor (U 14) gesetzt. Nach einer Gewinnpartie zum Auftakt lief es zwischenzeitlich weniger gut, doch der Endspurt in den beiden letzten der insgesamt sechs Runden brachte 4,5 Punkte, die bei zehn Teilnehmern zum Vizemeistertitel hinter dem punktgleichen Maurice Rottstegge (SV Heiden) reichten.

Michael Moor hatte sich für seine erste Teilnahme in der Altersgruppe U 14 eher Bescheidenes vorgenommen. Doch er punktete zwei Mal mit mutigem aktivem Spiel, unterlag nur den deutlich Stärkeren und wurde in der letzten Runde durch überlegtes Spiel mit Dame und Turm mit einem weiteren Punkt belohnt. Er belegte am Ende Rang sieben.

Ein Wechselbad der Gefühle bescherte Leon Oßendorf (U 12) der Ochtruper Delegation. Zum Auftakt überzeugte er mit klarem Punktgewinn, dann folgten zwei Verlustpartien trotz deutlichen Materialvorteils. Doch Oßendorf schaffte die Wende zu drei weiteren Gewinnpartien, die er in der letzten Runde mit einem glänzend herausgespielten Mattangriff gegen Titelträger Maximilian Wensing (SG Ahaus/Wessum) krönte. Vier von sechs möglichen Punkten reichten hauchdünn für Rang drei unter vierzehn Teilnehmern.

Damit sind Janek Schmerling und Daniel Moor sicher für die Verbandsmeisterschaft qualifiziert, die in den Osterferien in Nordwalde stattfindet. Leon Oßendorf kann noch auf einen Qualifikationsplatz hoffen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1393515?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F1797311%2F1797318%2F
Nachrichten-Ticker