SK Ochtrup unterliegt Schach Nienberge denkbar knapp
Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Tabellenzweiten

Ochtrup -

Ein Erfolg hätte den Schachspielern des SK Ochtrup noch gefehlt, um gegen Schach Nienberge die Überraschung perfekt zu machen. Doch es hat nicht sollen sein – die Ochtruper fielen auf Rang acht in der Tabelle zurück.

Donnerstag, 07.02.2013, 16:02 Uhr

Eine knappe 3,5:4,5-Niederlage musste die erste Mannschaft des Ochtruper Schachklubs in der Verbandsliga-Begegnung gegen Schach Nienberge hinnehmen. Ohne Stammspieler Dimitri Teich konnten die Töpferstädter dem Tabellenzweiten eindrucksvoll Paroli bieten. Zu einem zählbaren Erfolg sollte es allerdings nicht ganz reichen.

Weil gleichzeitig die Kontrahenten aus Sendenhorst, Gronau und Münster punkten konnten, fielen die Ochtruper auf Rang acht und damit auf einen Abstiegsplatz zurück.

Unerfreulich war der Start des SKO in das Duell mit den Nienbergern. An Brett 3 setzte Martin Lütkehermölle seine Partie frühzeitig in den Sand. Sehr zur Freude der Ochtruper folgte jedoch ein äußerst souveräner Sieg Ralf Schwieterings an Brett 5. Damit konnte Schwietering aus den letzten sechs Spielen 4,5 Punkte holen.

Einen ebenso guten Tag wie sein Teamkollege hatte Thomas Holtmannspötter erwischt, der den SKO mit seinem Sieg an Brett 7 in Führung brachte. Stefan Boshe-Plois‘ Remis ging einer Niederlage von Ochtrups Helmut Jacob an Brett 2 voraus, mit welcher die Nienberger ausgleichen konnten. Einen erwartet schweren Stand hatte auch der letztlich unterlegene Marc Lütkehermölle an Brett 8. Durch Dietrich Füllborns Sieg an Brett 4 waren es diesmal die Ochtruper, die ausgleichen konnten. Doch im letzten Duell des Tages war es Ochtrups Christian Scho, dessen entscheidende Niederlage mit dem Verlust eines Springers eingeleitet wurde.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1499412?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F1797311%2F1797317%2F
Nachrichten-Ticker