Der 11. Continentale-Cup des FC Vorwärts Wettringen
Overesch-Elf scheidet aus

Wettringen -

Für den SC Arminia Ochtrup hat es nicht zum Einzug in das Halbfinale gereicht. Weil gegen den SuS Neuenkirchen 2 die Offensive nie gefährlich werden konnte, verloren die Töpferstädter mit 0:2 (0:1).

Donnerstag, 24.07.2014, 21:48 Uhr

Arminias Rechtsverteidiger Jens Bode (r.) zeigte gegen die Neuenkirchener Zweitvertretung eine engagierte Leistung.
Arminias Rechtsverteidiger Jens Bode (r.) zeigte gegen die Neuenkirchener Zweitvertretung eine engagierte Leistung. Foto: Brenzel

Das Halbfinale bei der diesjährigen Auflage des Wettringer Continentale-Cups findet ohne Ochtruper Beteiligung statt. Am Donnerstag unterlag der SC Arminia im entscheidenden Gruppenspiel der Reserve des SuS Neuenkirchen mit 0:2 (0:1) und verpasste damit den Einzug in die Runde der letzten Vier.

Trainer Thomas Overesch positionierte seine Spieler etwas tiefer als beim jüngsten 7:1 gegen Westfalia Leer. Das Konzept ging gegen den spielstarken Bezirksliga-Aufsteiger nicht auf, denn die Arminen hatten große Mühe, offensiv etwas auf die Beine zu stellen. Abgesehen von einem Freistoß aus 20 Metern von Pavel Ozog (11.) waren die Töpferstädter hauptsächlich damit beschäftigt, Zugriff auf den wendigen Gegner zu bekommen.

Die SuS-Zweitvertretung hatte im ersten Abschnitt mehr Anteile und durch Kai Stegemann die erste dicke Möglichkeit auf dem Fuß (28.), doch bis zur verdienten Führung dauerte es eine Weile. Erst in der Nachspielzeit staubte Neuenkirchens Spielertrainer Björn Laurenz im Anschluss an eine Ecke zum 1:0 ab.

In der zweiten Hälfte änderte sich am Geschehen wenig. Die Ochtruper blieben in der Offensive weitgehend harmlos. Lediglich einmal tauchte Jannik Holtmann gefährlich im gegnerischen Strafraum auf. Auf der Gegenseite markierte Tobias Fremming nach etwas mehr als einer Stunde das entscheidende 2:0 für seine Mannschaft.

„Nach vorne haben wir heute einfach zu wenig gezeigt. Insofern sind wir auch nicht für einen Sieg in Frage gekommen. Meinen Jungs war deutlich anzumerken, dass das heute die dritte Einheit innerhalb von vier Tagen waren. Trotzdem finde ich, dass wir defensiv ganz gut gestanden haben. Letztlich war der Gegner aber eine Klasse besser als wir“, bilanzierte Overesch.

Am Wochenende steht kein weiterer Test für den SCA auf dem Programm.

Arminia Ochtrup : P. Laurenz – Bode, Frieling, Dziuk, Averbeck – Düker, Schomann – Herzig, Ozog, Liening – Borgers. Fliegend gewechselt: Kutzmann, Mi. Ransmann, Holtmann.

Tore: 0:1 B. Laurenz (45. + 1), 0:2 Fremming (62.).

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2634701?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F2595160%2F4846746%2F
Burgen als Standortfaktor
Burg Vischering in Lüdinghausen ist eine Augenweide – und gehört zur 100-Schlösser-Route, die jetzt aufgewertet werden soll.
Nachrichten-Ticker