Handball: Bezirksliga Euregio
Arminen haben ihr Glück in der eigenen Hand

Ochtrup -

Einen Punkt aus zwei Spielen brauchen die Ochtruper Handballer noch, um aus eigener Kraft die Qualifikation für die neue Bezirksliga zu erreichen. Am Samstag kommt der Tabellenzweite DJK Coesfeld. Und der hat noch eine Rechnung mit den Töpferstädtern zu begleichen.

Donnerstag, 04.05.2017, 14:05 Uhr

Sven Holz weiß, dass es nicht leicht wird.
Sven Holz weiß, dass es nicht leicht wird. Foto: Thomas Strack

Aus den verbleibenden zwei Partien müssen die Ochtruper Handballer lediglich einen Punkt holen, um auch in der nächsten Saison ganz sicher Bezirksligist zu sein. Allerdings liest sich die Aufgabe einfacher, als sie tatsächlich ist, denn es warten zwei dicke Brocken auf die Arminen. Am Samstag kommt der Tabellenzweite Coesfeld, eine Woche später geht es nach Gronau.

Michael Segger fehlt, dafür stellt sich Lars Lehmann als zweiter Keeper zur Verfügung. Einige Arminen-Youngster würden eigentlich aufgrund einer Klassenfahrt nach Amsterdam fehlen, doch der Nachwuchs setzt Prioritäten: Erst wird Handball gespielt, dann geht es mit Verspätung in die Grachtenstadt.

„Das zeigt den außerordentlichen Stellenwert, den dieses Spiel für uns besitzt“, betont SCA-Trainer Sven Holz, dessen Team fünf Mal in Serie gewonnen hat. Unter anderem im Kreispokalhalbfinale gegen den Rivalen vom Samstag. „Natürlich wird das ein anderes Spiel, aber ich hoffe, dass wir den Coesfeldern immer noch so ein bisschen im Kopf rumspuken“, so der Übungsleiter.

►  Anwurf: Samstag, 19.15 Uhr, Halle I, Schulzentrum Ochtrup.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4810205?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Nachrichten-Ticker