Schwimmen: Die Jahreshauptversammlung des SC Arminia Ochtrup
Arminia Ochtrups Schwimmer in ruhigem Wasser unterwegs

Ochtrup -

Die Schwimmer des SC Arminia Ochtrup fühlen sich bei ihrem Vorstand in den besten Händen. Daher wurde den Ehrenamtlern im Rahmen der Generalversammlung auch das vollste Vertrauen ausgesprochen. Allerdings musste die Abteilungsspitze auch eine traurige Entscheidung mitteilen: Dabei ging es um die beliebte Freibadparty.

Freitag, 05.05.2017, 10:05 Uhr

Der Vorstand der SCA-Schwimmer (v.l.): Klaus Pribnow (1. Kassierer), Marlies Holthenrich (1. Schriftführerin), Claudia Bos (2. Kassiererin), Lena Feldhues (1. Sportliche Leiterin), Ralf Ottich (1. Vorsitzender), Franziska Koops (2. Pressewartin), Sven Schreiber (2. Vorsitzender), Chantal Wennemaring (2. Sportliche Leiterin), Maximilian Stascheit (1. Pressewart). Es fehlt: Anna-Maria Lücker (2. Schriftführerin).
Der Vorstand der SCA-Schwimmer (v.l.): Klaus Pribnow (1. Kassierer), Marlies Holthenrich (1. Schriftführerin), Claudia Bos (2. Kassiererin), Lena Feldhues (1. Sportliche Leiterin), Ralf Ottich (1. Vorsitzender), Franziska Koops (2. Pressewartin), Sven Schreiber (2. Vorsitzender), Chantal Wennemaring (2. Sportliche Leiterin), Maximilian Stascheit (1. Pressewart). Es fehlt: Anna-Maria Lücker (2. Schriftführerin). Foto: SC Arminia

Ein insgesamt positives Fazit zogen die Mitglieder der Schwimmabteilung von Arminia Ochtrup jetzt bei ihrer Generalversammlung, die traditionell in der Gaststätte Nobbenhuis stattfand. Als besondere Höhepunkte der vergangenen zwölf Monate hob Vorsitzender Ralf Ottich das 24-Stunden-Schwimmen sowie zahlreiche vereinsinterne Veranstaltungen hervor.

Weniger erfolgreich sei allerdings die Freibadparty mit Public-Viewing während Fußball-EM verlaufen, da wegen starken Regens nur äußerst wenige Zuschauer den Weg ins Bergfreibad gefunden hatten. „In diesem Jahr wird es definitiv keine Freibadparty geben. Wie es danach weitergeht, wissen wir noch nicht“, erklärte Ottich.

Dennoch konnte Kassierer Klaus Pribnow den Mitgliedern einen insgesamt positiven Kassenbericht präsentieren, sodass der Vorstand einstimmig entlastet wurde. In seinem Bericht hob Pribnow hervor, dass besonders die Busfahrten zum Wintertraining im Hallenbad Schüttorf erheblich zu Buche schlagen würden. „Dennoch wollen wir weiterhin an diesem Prinzip festhalten, damit die Eltern die wöchentlichen Fahrten nicht selbstständig organisieren müssen“, so der Kassierer.

Bei den Vorstandswahlen setzen die Vereinsmitglieder auf Kontinuität. So wurden Ralf Ottich (Vorsitzender), Lena Feldhues (Sportliche Leiterin), Klaus Pribnow (Kassierer), Maximilian Stascheit (Pressewart) und Marlies Holthenrich (Schriftführerin) einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Als neue Kassenprüfer wurden Lilli Pribnow und Cosima Bahr gewählt.

Mit Blick auf die am vergangenen Wochenende gestartete Freibadsaison freuen sich die Arminia-Schwimmer vor allem, die Freiwasser-Kreismeisterschaften am 11. Juni (Sonntag) in der Töpferstadt ausrichten zu dürfen. Auch das 24-Stunden-Schwimmen wurde bereits terminiert und soll am 7./8. Juli (Freitag/Samstag) stattfinden. „Zusammen mit den Stadtwerken haben wir uns dazu entschieden, das Freibad diesmal während der gesamten Veranstaltung für den öffentlichen Badebetrieb zu schließen“, kündigte Ralf Ottich an.

► Das Schwimmtraining findet fortan montags und mittwochs von 18.30 bis 19.15 Uhr im Bergfreibad statt. Der Einlass erfolgt ab 18.15 Uhr durch die Trainer. Interessierte Nachwuchsschwimmer sind dazu jederzeit eingeladen. Voraussetzung für die Teilnahme ist das Seepferdchen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4811914?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Nachrichten-Ticker