Turnen beim SC Arminia Ochtrup
Straffes Programm für Arminia Ochtrup

Ochtrup -

Für die erste Mannschaft der Turnabteilung des SC Arminia Ochtrup ging die Landesligasaison in die zweite Runde. Dieses Mal starteten die Töpferstädterinnen in Rheda-Wiedenbrück an. Allerdings musste die Mannschaft verletzungsbedingt auf Daniela Müller und Pia Holtmann verzichten.

Dienstag, 30.05.2017, 15:05 Uhr

Carmen Bätker und Co. mussten an allen vier Geräten antreten.
Carmen Bätker und Co. mussten an allen vier Geräten antreten. Foto: Thomas Strack

Für die erste Mannschaft der Turnabteilung von Arminia Ochtrup ging die Landesligasaison in die zweite Runde. Diesmal starteten die Töpferstädterinnen in Rheda-Wiedenbrück an. Allerdings musste die Mannschaft verletzungsbedingt auf Daniela Müller und Pia Holtmann verzichten.

Die verbleibenden vier Turnerinnen – Lea-Marie Hils , Lena Schneuing, Julia Dankbar und Carmen Bätker – mussten daher in Rheda jeweils an allen vier Gerät antreten.

Der Wettkampf begann für das Quartett am Zittergerät, dem Schwebebalken. Hier wusste Hils durch ihre hochklassige Übung zu überzeugen, die mit 12,95 Punkte belohnt wurde. Es folgte der Boden, wo sich der Ausfall von Müller besonders bemerkbar, dennoch lieferten Dankbar mit 12,6 Punkten und Hils mit 12,75 Punkten gute Leistungen ab.

Weiter ging es mit dem Sprung. Trotz schwieriger Bedingungen überzeugten Bätker mit 11,75 Punkten und Hils mit 12,00 Punkten.

Zum Abschluss stand der Stufenbarren auf dem Programm. Hier erhielt Schneuing mit 10,95 Punkten die beste Wertung der Mannschaft. Hils turnte erneut eine risikoreiche Übung, leistete sich aber ein paar Fehler. Gut durch die Übung gerettet erhielt sie am Ende 10,65 Punkte.

Am Ende belegten die Ochtruperinnen den siebten Platz. Im Zwischenergebnis nach zwei von drei Wettkämpfen bedeutet das Rang sechs. Ziel ist jedoch weiterhin der Klassenerhalt in der Landesliga I. Der nächste Wettkampf der Landesliga findet am 25. Juni in Jöllenbeck statt.

Zuvor steht rund zwanzig Ochtruper Turnerinnen das Internationale Turnfest in Berlin bevor (3. bis 10.Juni). Dabei handelt es sich um das größte Wettkampf- und Breitensportevent der Welt. Innerhalb einer Woche werden die Arminen an zahlreichen Workshops und Weiterbildungen teilnehmen sowie bei den Pokalwettkämpfen und den deutschem Senioren- und Mehrkampfmeisterschaften antreten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4890887?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Nachrichten-Ticker