Ochtruper Sportgala
Zehn Oscars sind bei der Ochtruper Sportgala zu vergeben

Ochtrup -

Die Planungen für die 5. Ochtruper Sportgala schreiten immer weiter voran. Mittlerweile steht auch der Termin fest. Dabei handelt es sich um den 3. März (Samstag). Optimiert werden soll das Wahlverfahren, das zuletzt deutliche Schwächen offenbarte. 

Donnerstag, 17.08.2017, 13:08 Uhr

Die Ochtruper Sportgala ist top: Das findet auch Klaus Herbering, der zusammen mit Doris Nienhaus (r.) einen Oscar in der Kategorie „Ehrenamt“ gewann.
Die Ochtruper Sportgala ist top: Das findet auch Klaus Herbering, der zusammen mit Doris Nienhaus (r.) einen Oscar in der Kategorie „Ehrenamt“ gewann. Foto: Weiß

Nicht mehr wegzudenken aus dem Ochtruper Veranstaltungskalender ist die Sportgala. Das Event, das Sport und Unterhaltung optimal verbindet und das bei den Töpferstädtern auf enorme Gegenliebe stößt, findet im kommenden Jahr zum fünften Mal statt. Den genauen Termin gab das Organisationskomitee jetzt bekannt. Dabei handelt es sich um den 3. März (Samstag).

„Die Sportgala in die Zeit nach der Karnevalssession zu legen, hat sich beim letzten Mal bewährt. So gehen wir dem Trubel aus dem Weg. Das ist für uns als Organisatoren und – ich denke auch für die Besucher – einfach entspannter“, erklärt Ralf Ottich, Gesellschafter der Ochtruper Sportgala.

In zehn Kategorien sollen Ochtrups beste Sportler ermittelt werden. Die begehrten Oscars gehen an vier Einzelsportler (Damen, Herren, Mädchen, Jungen), vier Mannschaften (Damen, Herren, Mädchen, Jungen) sowie an einen Ehrenamtler, der sich aus dem Kreis der Trainer, Schiedsrichter und Funktionäre rekrutiert. Last but no least wird von einer Jury ein Ehrenoscar an ein verdientes Mitglied der Ochtruper Sportszene vergeben.

Im September schreiben Ottich und seine Mitstreiter die Vereine an, die ihre Kandidaten für die Sportlerwahl nennen können. Am 23. November (Donnerstag) werden die Auserwählten vorgestellt.

Verändert wird das Wahlverfahren, das zuletzt deutliche Schwächen offenbarte. Da bislang lediglich die Anzahl der eingangenen Stimmen zählte, landeten oft Mannschaften ganz vorne, die im „Wahlkampf“ am meisten Werbung für sich gemacht hatten. Vermeintliche Favoriten, die überregional oder international Meriten sammelten, gingen hingegen leer aus. „Wir wollen in dieser Hinsicht objektiver werden“, betont Ottich. Deshalb machen die eingegangenen Stimmen künftig nur noch einen gewissen Prozentsatz aus, für den anderen sorgen sogenannte Wahlmänner. Das sollen laut Ottich und Co. Insider der Ochtruper Sportlandschaft sein: „Jeder Verein kann einen Wahlmann benennen, der allerdings nicht für die Nominierten seines Vereins votieren darf.“

In trockenen Tüchern ist das bunte Rahmenprogramm. „Wir haben alle zusammen“, freut sich Sven Mahlitz , Geschäftsführer der Sportgala. „Es treten lokale Gruppen und Bands auf, aber auch Profis“, setzen Mahlitz und die Seinen auf die altbewährte Mischung.

Wer genau auftritt, darüber hüllt Ralf Ottich den Mantel des Schweigens. Nur so viel: Die „StarBugs“ aus der Schweiz – die bereits zwei Mal das Publikum von den Sitzen rissen – kommen im März nicht nach Ochtrup. „Die sind zwar super, aber wir möchten ein bisschen Bewegung reinkriegen und Neues bieten“, so Ottich. Man habe aber vielversprechende Künstler gefunden, stellen Organisatoren in Aussicht. „Wir freuen uns auf jeden Fall riesig auf die Sportgala. Und das dürfen die Ochtruper auch“, verspricht Ottich.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5083476?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Gericht fordert Transparenz
Das Oberverwaltungsgericht am Aegidiikirchplatz in Münster 
Nachrichten-Ticker