Sportlerwahl: Die 5. Ochtruper Sportgala
Ochtruper Sportgala: Das große Geheimnis ist gelüftet

Ochtrup -

Wer Ochtrups Sportler oder Mannschaft des Jahres werden möchte, steht jetzt fest. Ein schönes Potpourri an Kandidaten verspricht enorme Spannung. In fünf Kategorien werden die Sport-Oscars vergeben – in einer überraschenderweise allerdings nicht.

Freitag, 24.11.2017, 14:11 Uhr

Am Donnerstagabend wurden in den Räumlichkeiten der Volksbank Ochtrup-Laer die Kandidaten für die Ochtruper Sportlerwahl vorgestellt. In fünf Kategorien stehen 21 Nominierte zur Wahl.
Am Donnerstagabend wurden in den Räumlichkeiten der Volksbank Ochtrup-Laer die Kandidaten für die Ochtruper Sportlerwahl vorgestellt. In fünf Kategorien stehen 21 Nominierte zur Wahl. Foto: Marc Brenzel

Die sprichwörtliche Katze ist aus dem Sack: Jetzt steht fest, welche Kandidaten für die begehrten Oscars in Frage kommen, die am 3. März 2018 im Rahmen der 5. Ochtruper Sportgala an die erfolgreichsten Athleten vergeben werden. Dabei können die Töpferstädter zwischen 21 Vorschlägen in fünf Kategorien wählen.

Vor zwei Jahren standen noch 24 Nominierte in acht Kategorien zur Auswahl. Jetzt wird unter anderem nicht mehr die Sportlerin des Jahres gesucht. Und das aus einem einfachen Grund: Von den Vereinen gingen keine Vorschläge ein. Die Frage nach dem Warum konnte auch Ralf Ottich nicht klären. „Vielleicht meinten einige, sie hätten die erforderlichen Kriterien nicht erfüllt“, mutmaßt das Mitglied des Sportgala-Organisationsteam.

Dass es trotzdem ein „schönes Potpourri an Vorschlägen“ geben würde, versicherte Sportgala-Moderator Sven Mahlitz am Donnerstagabend im Business-Center der Volksbank Ochtrup-Laer. Peter Gaux als Vorstandsmitglied des gastgebenden Geldinstituts ergänzte: „Die Sportgala ist immer eine tolle Sache. Ich bin schon ganz nervös.“

Modifiziert wird das Wahlverfahren. Die Stimmen der Ochtruper machen nun bei der Entscheidungsfindung 50 Prozent aus, die andere Hälfte setzt sich aus dem sogenannten „Wahlmannverfahren“ zusammen. Dabei handelt es sich um ein Gremium, das aus Vereinsvertretern gebildet wird. Für Sportler aus den eigenen Reihen dürfen sie dabei nicht votieren. Kommt es zu einer Pattsituation, spielen Orga-Team und die Sportredaktion der Westfälischen Nachrichten das Zünglein an der Waage. Diese neue Regelung solle sowohl die Leistungen der Aktiven als auch die Vorlieben der Wähler in Einklang bringen, versicherten die Veranstalter. Die Wahl soll Mitte Dezember beginnen.

Bis zur Sportgala sind es zwar noch gute drei Monate, doch Mahlitz lag es am Herzen, auf gewisse Richtlinien hinzuweisen. „Eine Sportgala ist mit Sicherheit kein Gottesdienst, und zu reden und zu jubeln ist auch okay. Aber während der Ehrungen sollte sich die Lautstärke in einem passenden Rahmen bewegen, um den Geehrten den gebührenden Respekt zu erweisen“, so Sven Mahlitz, der auch bei der 5. Sportgala wieder durch das bunte Programm führen wird.

Nicht zuletzt wird am 3. März erneut ein „Ehren-Oscar“ für besondere Verdienste verliehen. „Wer den bekommt, wird jetzt noch nicht verraten“, legte Ottich am Donnerstagabend den Zeigefinger auf seine Lippen. 2016 ging dieser an Oscar Hannes Flormann, der sich als Turnvater vieler Ochtruper einen Namen gemacht hatte.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5310028?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Nachrichten-Ticker