Handball: Kreispokal Euregio-Münsterland
Arminen winkt das dritte Endspiel in Serie

Ochtrup -

Am Freitagabend gastieren die Ochtruper Handballer beim Kreisliga-Spitzenreiter SC Hörstel. Auf dem Spiel steht der Einzug in das Kreispokalfinale. Für die Arminen wäre es die dritte Endspiel-Teilnahme in Serie.

Donnerstag, 08.02.2018, 16:02 Uhr

Johannes Büter (r.) ist flexibel einsetzbar.
Johannes Büter (r.) ist flexibel einsetzbar. Foto: Angelika Hoof

Die Ochtruper Handballer haben die Möglichkeit, zum dritten Mal in Folge in das Endspiel das Kreispokals einzuziehen. Voraussetzung dafür ist am Freitag ein Sieg beim Kreisliga-Spitzenreiter SC Hörstel.

„Der Klassenerhalt in der Bezirksliga hat für uns Priorität. Das ist ganz klar mit der Mannschaft abgesprochen, was aber nicht heißen soll, dass wir nicht weiterkommen wollen“, betont Trainer Heinz Ahlers . Jedoch sieht er in dem Pokalspiel die Chance, gewisse Dinge unter Wettkampfbedingungen auszuprobieren. „Das ist im Hinblick auf die bevorstehenden Aufgaben in der Liga wichtig. Mal ganz abgesehen davon, dass ich ja noch nicht so lange mit der Mannschaft arbeite und mir immer noch ein besseres Bild machen muss.“

Taktisch und personell möchte Ahlers experimentieren. Weil Marvin Schiemenz aufgrund einer Schulterverletzung ein bis zwei Wochen pausiert, muss eine Position im Rückraum neu besetzt werden. Ahlers denkt darüber nach, Johannes Büter von Linksaußen wieder zurückzurotieren und den A-Jugendlichen Lars Oelerich mitzunehmen.

Zwischen den Pfosten bekommt Julian Lenz Einsatzzeit. Nach seiner Rückkehr von Neuenkirchen und einem Asienaufenthalt würde Lenz damit sein Comeback feiern.

►  Anwurf: Freitag, 20 Uhr, Harkenberghalle, Hörstel.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5496555?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Facebook entschuldigt sich für Werbeverbot
Dieses Chagall-Kunstwerk sorgte für Wirbel
Nachrichten-Ticker