Basketball: Bezirksliga
Arminias Korbjäger stehen vor „Mission Impossible“

Ochtrup -

Für die Ochtruper Basketballer geht es am Freitag zur TSC Münster. Die Hausherren sind als designierter Meister und Landesligaaufsteiger eh schon eine zu große Nummer für die Arminen, doch den Gästen wird es noch schwerer gemacht. Lediglich sechs, maximal sieben Mann können für die Partie mit dem Liga-Schwergewicht mobilisiert werden.

Donnerstag, 08.03.2018, 17:03 Uhr

Thomas Oeinck (l.) und Co. werden es schwer haben.
Thomas Oeinck (l.) und Co. werden es schwer haben. Foto: Strack

Eigentlich hätten die Ochtruper Bezirksliga-Basketballer nach der 49:90-Klatsche beim UBC Münster jede Menge gutzumachen. Ob das am Freitag allerdings bei Tabellenführer TSC Münster in die Tat umgesetzt werden kann, scheint allen Aktiven fraglich.

  Die Arminen kommen nur mit sechs, maximal sieben Spielern. Das sind Hendrik Wanink, Philipp Gaupel, Jens Leusder, Thomas Rohoff, Andreas Stark und Thomas Oeinck. Eventuell macht Romano Bradara aus „Mission Impossible 6“ noch „Die glorreichen Sieben“.

  „Über mangelnde Einsatzzeiten braucht sich heute keiner zu beschweren. Die Münsteraner sind richtig stark, wir dagegen der ganz klare Außenseiter. Unser Ziel ist es, das Ergebnis moderat zu halten. Wir haben uns daher vorgenommen, ultradefensiv zu spielen und die Zeit runterlaufen zu lassen“, lässt sich Teamsprecher Thomas Oeinck in die Karten ­gucken.

►  Hochball: Freitag, 20.30 Uhr, Freiherr-vom-Stein-Gymnasium, Münster.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5575655?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
CDU, SPD, Grüne und FDP ziehen an einem Strang
Flüchtlingseinrichtung am Pulverschuppen: CDU, SPD, Grüne und FDP ziehen an einem Strang
Nachrichten-Ticker