Basketball: Frauen-Landesliga
Ochtruper Basketballerinnen kämpfen beim BSV Wulfen bis zum Umfallen

Ochtrup -

Dass sie für einen Sieg nicht in Frage kommen würden, war den Ochtruper Basketballerinnen schon vor dem Hochball klar. Trotzdem gaben die Arminia-Frauen am Freitagabend beim BSV Wulfen alles. Daher war Trainer Thomas Oeinck trotz der deutlichen 40:69-Niederlage auch alles andere als unzufrieden.

Samstag, 08.12.2018, 14:56 Uhr aktualisiert: 08.12.2018, 15:00 Uhr
Lisa Popanski (l.) und Co. gaben alles.
Lisa Popanski (l.) und Co. gaben alles. Foto: Thomas Strack

Obwohl die nackten Zahlen nicht darauf schließen lassen – Trainer Thomas Oeinck war trotz der deutlichen 40:69-Niederlage beim BSV Wulfen durchaus zufrieden mit dem, was die Ochtruper Basketballerinnen am Freitag ablieferten.

Da neben Topscorerin Nadine Gaupel kurzfristig auch noch Aufbauspielerin Kathrin Fontein ausfiel, fehlten zwei Kräfte aus der ersten Fünf. Doch davon ließen sich die Arminia-Damen nicht kleinkriegen. Sie sprühten vor Energie, denn sie hatten sich fest vorgenommen, ihrem Ex-Coach Donato Briganti zu zeigen, zu was sie in der Lage sind.

Da Briganti in seiner neuen Funktion als Wulfens Trainer natürlich wusste, wie dem SCA beizukommen ist, verordnete er seiner Mannschaft einer Pressverteidigung. Das Mittel griff, und die ersten beiden Abschnitte gingen mit 19:7 und 16:10 an das Heimteam. „Das war ein Vollpower-Spiel, in dem richtig Tempo drin war“, fasste Oeinck die ersten 20 Minuten zusammen.

Obwohl zur Pause schon zu erahnen war, dass es für die Ochtruper zu keinem Sieg mehr reichen würde, steckten sie nicht auf. Die Mädels haben gezeigt, dass sie auch ohne Nadine und Kathrin bestehen können – und das gegen eine junge und flinke Mannschaft wie Wulfen“, freute sich Oeinck über den nicht nachlassenden Einsatz seiner Truppe.

Mit 10:9 und 24:14 holte sich der BSV auch die Viertel drei und vier, was Oeincks guten Gesamteindruck aber keinesfalls trübte.

Punkte: Popanski, Goldenstein (beide 8), Mareike Leusder (7), Koße (6), Mareen Leusder (4), Kockmann (3), Dankbar und Fritzsche (beide 2).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6243535?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Bus-Crash im Berufsverkehr
Der Bus, der von Ahlen nach Warendorf unterwegs war, wurde im vorderen Bereich stark beschädigt. Die Feuerwehr musste größere Mengen auslaufender Betriebsstoffe abstreuen.
Nachrichten-Ticker