Hallenfußball: Die C-Jugend-Kreismeisterschaft in Rheine
Bärenstarke Ochtruper müssen nur dem Favoriten den Vortritt lassen

Ochtrup -

Was für eine Mannschaft! Die C-Junioren des FSV Ochtrup standen kurz davor, den Hallenkreismeistertitel zu gewinnen. Im Finale gegen den von der Papierform her übermächtigen Landesligisten FC Eintracht Rheine schnupperten die Töpferstädter an der Sensation, unterlagen aber unglücklich mit 1:3.

Montag, 14.01.2019, 11:58 Uhr aktualisiert: 14.01.2019, 13:10 Uhr
Ganz starke Aufritte legten die C-Junioren des FSV Ochtrup bei der Hallenkreismeisterschaft in Rheine hin: Der Lohn dafür war der zweite Platz.
Ganz starke Aufritte legten die C-Junioren des FSV Ochtrup bei der Hallenkreismeisterschaft in Rheine hin: Der Lohn dafür war der zweite Platz. Foto: FSV Ochtrup

Die Jahrgänge 2004 und 2005 des FSV scheinen viel fußballerisches Potenzial zu besitzen. Den Eindruck gewannen die Zuschauer am Wochenende bei der Hallenkreismeisterschaft in Rheine, bei der die Ochtruper mit Platz zwei das beste Ergebnis im C-Jugend-Bereich seit vielen Jahren einfuhren.

Schon in der Vorrunde am Samstag hinterließen die Töpferstädter mit vier Siegen gegen die JSG Wilmsberg/Borghorst (3:0), den FC Eintracht Rheine II (3:1), die JSG Laer/Beerlage (7:1) und den SC Reckenfeld (12:0) einen hervorragenden Eindruck. Einziger Schönheitsfehler war das 0:1 gegen SuS Neuenkirchen.

Die Endrunde am Sonntag begann mit einer 0:1-Niederlage gegen den hohen Turnierfavoriten FC Eintracht Rheine, der als Landesligist das klassenhöchste Team im Teilnehmerfeld stellte.

Zwei Tore von Mattes Buhla und eines von Maximilian Hoffstedde sorgten für einen 3:1-Erfolg gegen Emsdetten 05. Mit dem gleichen Ergebnis (Tore: zwei Mal Buhla, einmal Bennet Foppe ) wurde der Skiclub Rheine besiegt und gleichzeitig das Halbfinale gebucht.

Dort gab es ein souveränes 4:1 gegen Fortuna Emsdetten. Wieder traf Buhla doppelt, zudem waren Niklas Wesseler und Bennet Foppe erfolgreich. „Das waren bärenstarke Leistungen unserer Mannschaft“ freute sich Marcel Leusder aus dem vierköpfigen Trainerteam des FSV.

Doch damit hatten die Ochtruper Talente ihr Pulver noch nicht verschossen. Im Endspiel kam es zur Neuauflage des Duells mit den gastgebenden Eintrachtlern. FCE-Kapitän Jan Fislage brachte die Emsstädter mit 1:0 in Führung. Fortan zeigten die Gäste ihre beste Leistung und kamen zu Gelegenheiten. „Wir haben einige gute Spielzüge gezeigt und waren meiner Meinung nach sogar ein bisschen besser als Rheine“, fasste Trainer Norman Terdenge seine Eindrücke zusammen.

In Überzahl verpasste der FSV den Ausgleich, stattdessen erzielte Fislage das 2:0 für den FCE (10.). Buhla verkürzte (11.), doch mit einem Neunmeter sorgte Diogo Carvalho für die Entscheidung. „Dem Gegner muss ich ein Kompliment machen“, stellte Eintracht-Coach Clemens Gude den Ochtrupern ein sehr gutes Zeugnis aus. „Direkt nach dem Endspiel war eine gewisse Enttäuschung da, aber insgesamt überwiegt die Freude über das sehr gute Abschneiden. Das war eine gelungene Generalprobe für unseren Volksbankcup am 27. Januar“, bilanzierte Leusder.

Zum FSV-Kader gehörten: Bartosz Koch, Adrian Hoffstedde, Bennet Foppe, Moritz Vollenbröker, Maximilian Hoffstedde, Mattes Buhla, Jan Reimer, Lea Rüskamp, Niklas Wesseler und Michel Albersmann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6320155?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Neues Semester startet
 
Nachrichten-Ticker