Fußball: Zweite niederländische Liga
Twente Enschede feiert sechsten Sieg in Serie

Enschede -

Mit dem sechsten Sieg in Serie hat der FC Twente seine Ansprüche auf einen direkten Wiederaufstieg in die Ehrendivision untermauert. Schütze des Goldenen Tores beim 1:0-Heimsieg gegen Jong FC Utrecht war der Waliser Matthew Smith. Frenetisch gefeiert wurde aber ein anderer Akteur.

Montag, 21.01.2019, 17:00 Uhr
Oussama Assaidi wurde frenetisch gefeiert.
Oussama Assaidi wurde frenetisch gefeiert. Foto: Twente media

Den sechsten Pflichtspielsieg in Folge hat der FC Twente aus Enschede gefeiert. Beim 1:0 (1:0) gegen Jong FC Utrecht in der zweiten niederländischen Fußball-Liga reichte den „Tukkers“ ein früher Treffer, um den über weite Strecken harmlosen Gegner zu bezwingen.

„Ich freue mich über den Sieg, denn es geht nun mal um die drei Punkte, aber ich ärgere mich über die Verletzung von Zekhnini“, sprach Enschedes Trainer Marino Pusic das an, was ihn beschäftigte. Flügelspieler Rafik Zekhnini musste nach einer knappen halben Stunde mit einer Oberschenkelverletzung ausgewechselt werden – und das sorgte für einen Bruch im Spiel der Hausherren.

Der FC Twente legte ganz stark los: Bereits nach 40 Sekunden hatte Zekhnini die erste Großchance, als er an Utrechts Torhüter Thijmen Nijhuis scheiterte. Aitor traf für die Gastgeber den Pfosten (7.), bevor Mittelfeldspieler Matthew Smith nach einer Kombination über Wout Brama und Aitor in der 13. Minute die bereits zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung für die Enscheder besorgte. „Wir haben gut angefangen und hätten in den ersten 20 Minuten die Führung ausbauen müssen“, sagte Pusic.

Nach dem Ausfall Zekhninis (28.) ebbte der Schwung bei den Enschedern ab. Das Tempo verringerte sich, die Anzahl der Fehler erhöhte sich, sodass Utrecht nicht mehr vor allzu große Probleme gestellt wurde. In der Offensive hatten die Gäste nur einen Versuch von Shayne Pattynama zu bieten (35.).

„Obwohl wir nicht viel zugelassen haben, haben wir Utrecht am Leben gelassen“, sagte Pusic. Das blieb auch im zweiten Durchgang so. Beide Teams bemühten sich zwar, bekamen aber in der gegnerischen Hälfte nicht viel hin. Ein Freistoß von Javier Espinosa ans Außennetz (60.) und ein harter Schuss von Matthew Smith, der sein Ziel knapp verfehlte (65.), waren die einzigen Gelegenheiten für die Enscheder. Utrecht war nur bei einem Versuch von Keelan Lebon (72.) nah dran am 1:1.

Der Höhepunkt der zweiten Hälfte war die Einwechslung von Oussama Assaidi bei den „Tukkers“: Der Flügelspieler durfte nach einer knapp neunmonatigen Verletzungspause wieder ran – und wurde von den Fans frenetisch gefeiert.

FC Twente: Drommel – Nacho, Gonzalez, Bijen, Ricardinho – Smith, Espinosa (76. Assaidi), Brama – Aitor, Oosterwijk, Zekhnini (28. George).

Tor: 1:0 Smith (13.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6337345?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Akono trifft für Preußen beim 1:0-Heimsieg über Großaspach
Fußball: 3. Liga: Akono trifft für Preußen beim 1:0-Heimsieg über Großaspach
Nachrichten-Ticker