Ochtruper Sportgala: Die sechste Auflage
Perfekt: Ochtruper Sportgala, die sechste

Ochtrup -

Jetzt ist die sprichwörtliche Katze aus dem Sack: Die Sportfördergemeinschaft Ochtrup veranstaltet wieder eine Sportgala. Das bestätigte Ralf Ottich. Wann genau gefeiert und geehrt wird, steht noch nicht ganz fest. Fakt ist aber, dass am bewährten Konzept nichts geändert wird. So wird es auch beim Zwei-Jahres-Rhythmus bleiben. Andere Gedankenspielen wurden schnell wieder verworfen.

Mittwoch, 13.02.2019, 15:08 Uhr aktualisiert: 14.02.2019, 10:52 Uhr
Das große und eingespielte Team der Sportfördergemeinschaft Ochtrup wird wieder dafür sorgen, dass auch die sechste Auflage der Sportgala ein Erfolg ist.
Das große und eingespielte Team der Sportfördergemeinschaft Ochtrup wird wieder dafür sorgen, dass auch die sechste Auflage der Sportgala ein Erfolg ist. Foto: Thomas Strack

Die Erfolgsstory der Ochtruper Sportgala bekommt ein sechstes Kapitel. Das bestätigte jetzt Ralf Ottich im Namen der Sportfördergemeinschaft Ochtrup, die wie immer die Organisation des Events inne hat.

Das Wichtigste vorweg: Gefeiert und geehrt wird weiterhin im Zwei-Jahres-Rhythmus, das nächste Mal also 2020. „Das genaue Datum steht zwar noch nicht ganz fest, aber wir bleiben bei unserem Termin nach Karneval “, betont Ottich. Da die Narren im kommenden Jahr erst Ende Februar auf den Straßen sind, wird die Bühne für die 6. Ochtruper Sportgala wahrscheinlich Anfang März frei.

Die Veranstalter spielten kurz mit dem Gedanken, die Gala nur noch alle drei Jahre stattfinden zu lassen, um noch mehr Kandidaten für die Wahl zum „Sportler des Jahres“ zu haben. Doch davon wurde schnell Abstand genommen. „Es hätte ja so weit kommen können, dass du als C-Jugendlicher Erfolge feierst und dafür erst als A-Jugendlicher geehrt wirst. Das würde keinen Sinn machen“, argumentiert Sven Mahlitz , der Geschäftsführer der Sportfördergemeinschaft.

Das Grundgerüst der Gala bleibt bestehen, gefeilt werden soll an Kleinigkeiten. Unter anderem legen die Organisatoren Wert darauf, die Showacts zu variieren. Lokale Gruppen und internationale Künstler sollen wieder für ein buntes Potpourri sorgen. „Wir haben schon interessante Sachen gefunden und nehmen nun die Kontakte auf. Die Vorlaufzeit bei den Acts beträgt in der Regel so zwölf Monate“, weiß Ottich aus der Erfahrung von fünf vorherigen Sportgalas.

Im Vordergrund stehen natürlich die Ochtruper Sportler. Die besten von ihnen werden in den unterschiedlichen Kategorien mit dem „Sportoscar“ ausgezeichnet. In diesem Zusammenhang bitten die Veranstalter die Vereine, sich schon einmal Gedanken über mögliche Kandidaten zu machen. Speziell für die Kategorie „Sportlerin des Jahrers“, denn 2018 konnte dieser Preis mangels Nominierter erstmals nicht vergeben werden.

Für die Stimmung während der Gala sorgt das Moderatorentrio bestehend aus Jana Pogoda, Gerrit Thiemann und Sven Mahlitz, das 2018 erstmals gemeinsam am Start war. Alle drei gaben nun wieder ihre Zusage, auch wenn ein kleines Problemchen Mahlitz Kopfzerbrechen bereitet: „Ich habe ein bisschen zugenommen und weiß nicht, ob mein Anzug noch sitzt. Aber ich habe ja noch einen Sommer, um wieder reinzupassen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6388735?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Maisfeld zu hoch - hätte der tödliche Unfall vermieden werden können?
Ein hochgewachsenes Maisfeld steht vor dem Hintergrund der Verkehrssicherheit im Mittelpunkt eines Prozesses um einen tödlichen Motorradunfall.
Nachrichten-Ticker