Fußball: Kreisliga B Steinfurt
Magerkost statt Leckerbissen – Weiner gegen Wettringen endet torlos

Ochtrup -

Das Spitzenspiel in der Kreisliga B zwischen dem FC Schwarz-Weiß Weiner und Vorwärts Wettringen II ist ohne Sieger geblieben. 0:0 hieß es nach 90 Minuten, die streckenweise zerfahren waren. Allerdings ließ der schlechte Platz auch kein besseres Spiel zu. Schade für die zahlreich erschienen Zuschauer, die sich bei bestem Wetter auch ein Fußballfest eingestellt hatten.

Samstag, 23.02.2019, 18:10 Uhr aktualisiert: 24.02.2019, 18:52 Uhr
Wettringens Florian Röwert (l.) und Weiners Bernd Möllers lieferten sich zahlreiche Zweikämpfe.
Wettringens Florian Röwert (l.) und Weiners Bernd Möllers lieferten sich zahlreiche Zweikämpfe. Foto: Marc Brenzel

Spitzenspiel stand drauf, drin war allerdings nur eine Nullnummer. Ohne Sieger und ohne Tore blieb am Samstag das Gipfeltreffen in der B-Liga zwischen dem Rangzweiten FC Schwarz-Weiß Weiner und dem punktgleichen Tabellenführer Vorwärts Wettringen II.

Eigentlich schien alles für beste Unterhaltung angerichtet zu sein: Die Sonne strahlte, viele Zuschauer waren da, und auf dem Feld standen die beiden offensivstärksten Formationen der Klasse. Allerdings passte der Platz nicht in das harmonische Gesamtbild, denn der war extrem holprig und machte den Akteuren das Leben schwer.

Zwar ging es vielversprechend los – Nils Weyring und Michael Möllers für die Weiner beziehungsweise Johannes Heimann und Torsten Fiefhaus für Wettringen – kamen aus aussichtsreichen Positionen zum Abschluss. Aber nach rund 20 Minuten verflachte die Partie mehr und mehr. „Beide Teams wirkten irgendwie gehemmt“, betrieb Gäste-Trainer Thomas Schulten Ursachenforschung. Und auch sein Gegenüber Florian Dudek stellte bei den Seinen eine ungewöhnte Zurückhaltung fest.

Glück – oder besser gesagt einen prima Torwart – hatten die Hausherren in der Nachspielzeit der ersten Hälfte, als Lukas Asbrock einen Seitfallzieher von Florian Röwert entschärfte.

Stichwort Torwart: Diese Position wurde einen Viertelstunde vor dem Abpfiff vor allem für den FC Vorwärts ein Thema, denn Lukas Flothmann verletzte sich an der Leiste. Da kein etatmäßiger Ersatzkeeper zur Verfügung stand, rückte Stürmer Munzur Bezgincan zwischen die Pfosten. Abgesehen von einem indirekten Freistoß, den Weiner-Kapitän Frank Lenfert an die Latte hämmerte (76.), bekam der Aushilfsgoalie aber nicht viel zu tun. Auf der Gegenseite hätten Lars Kemper (85.) und Michael Kubitschek (87.) die Wettringer zum „Dreier“ schießen können, doch auch ihr Trainer fand: „Das Spiel hat keinen Sieger verdient, irgendwie war das alles zerfahren.“

Dudek sah leichte Vorteile bei seiner Truppe, konnte sich aber mit dem 0:0 anfreunden: „Für mehr fehlte es bei einigen von uns heute ein bisschen am Mumm.“

Das B-Liga-Spitzenspiel FC SW Weiner gegen Vorwärts Wettringen II

1/21
  • Nein, nicht die „Siebte“. Vorwärts Wettringens „Zweite“ kreuzte sich am Samstag zum B-Liga-Spitzenspiel im Weiner-Sparkassenpark auf.

    Foto: Marc Brenzel
  • Für die beiden punktgleichen Rivalen ging es um die Tabellenführung. Dementsprechend hauten sich Wettringens Munzur Bezginca (2.v.l.) und Weiner Jens Heinenbernd rein.

    Foto: Marc Brenzel
  • Bei für Februar ungewohntem Sonnenstrahlen wollten zahlreiche Zuschauer die Partie sehen.

    Foto: Marc Brenzel
  • Gerrit Löcker und die Weiner-Defensive stellen die stärkste Abwehr der Klasse. Auch am Samstag ließen die Ochtruper hinten nichts anbrennen.

    Foto: Marc Brenzel
  • SW-Keeper Lukas Asbrock greift sich die Kugel vor Lars Kemper.

    Foto: Marc Brenzel
  • Ab Mitte der ersten Hälfte wurde es für die Fans aus beiden Lagern immer langweiliger.

    Foto: Marc Brenzel
  • Munzur Bezgincan (l.) muss sich gegen Jens Heinenbernd behaupten.

    Foto: Marc Brenzel
  • Weiners Außenverteidiger Dominik Theile nimmt die Füße in die Hand.

    Foto: Marc Brenzel
  • Zweikkämpfe prägten das Duell.

    Foto: Marc Brenzel
  • Weiners Flügelflitzer Nils Weyring (2.v.r.) spielte gegen seinen Ex-Verein.

    Foto: Marc Brenzel
  • Die tolle Ballannahme von Michael Möllers ist umsonst – abseits!

    Foto: Marc Brenzel
  • Wettringens Innenverteidiger Florian Röwert fällt Weiners „Zehner“ Bernd Möllers.

    Foto: Marc Brenzel
  • Schiedsrichterin Michelle-Josephine Pruß blieb nichts anderes übrig, als Freistoß zu pfeifen.

    Foto: Marc Brenzel
  • Der brachte aber nichts ein. Auch, weil der Winkel viel zu spitz war.

    Foto: Marc Brenzel
  • Am „Gourmettempel“ fachsimpelten die Experten.

    Foto: Marc Brenzel
  • Aufgrund des sehr holprigen Platzes kam kaum Spielfluss auf.

    Foto: Marc Brenzel
  • Wetringens Lars Kemper (2.v.l.) wollte gegen seinen Heimatverein treffen, doch dieses Erfolgserlebnis blieb dem Stürmer versagt.

    Foto: Marc Brenzel
  • Alexander Witthake (2.v.l.) ist noch Co-Trainer beim Bezirksligisten Vorwärts Wettringen, ab Sommer coacht er die Weiner. Daher war der Besuch des Spiels am Samstag fast schon eine Pflicht.

    Foto: Marc Brenzel
  • Eine Viertelstunde vor dem Abpfiff muss Vorwärts-Torwart Lukas Flothmann aufgrund einer Leistenverletzung ausgewechselt werden. Da kein gelernter Ersatztorwart zur Verfügung stand, musste Angreifer Munuzur Bezgincan übernehmen.

    Foto: Marc Brenzel
  • Die Wege von Florian Röwert und Bernd Möllers (r.) kruzten sich mehrfach.

    Foto: Marc Brenzel
  • Am Ende konnten alle mit dem 0:0 leben: Auch Wettringens Betreuer-Legende Christian Höing und Stürmer Jonas Brüning.

    Foto: Marc Brenzel
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6413040?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Wunderwaffe gegen den Eichenprozessionsspinner
In diesem Bunker in der Hohen Ward überwintern immer häufiger Fledermäuse. Die kleineren Bilder zeigen braune Langohren während der Überwinterung.
Nachrichten-Ticker