Fußball: Generalversammlung des FC Lau-Brechte
Beim FC Lau-Brechte wird es nicht langweilig

Ochtrup -

Nach einem turbulenten Jahr 2018 fährt der FC Lau-Brechte nun wieder in ruhigerem Fahrwasser. Langweilig wird es beim Verein aus der Wester deshalb noch lange nicht. Das wurde während der Generalversammlung deutlich.

Sonntag, 17.03.2019, 13:58 Uhr aktualisiert: 17.03.2019, 19:40 Uhr
Der Vorstand des FC Lau-Brechte (v.l.): Paul Schreiber (Jugendobmann), Michael Speckblanke (Sportlicher Leiter), Ludger Gövert (2. Schriftführer), Anne Buscholl (Schriftführerin), Jens Rempe (Beisitzer), Philip Scholle (1. Kassierer), Martin Möllenkotte (Altherrenvertreter), Markus Janmieling (2. Kassierer), Michael Rotermann (Platzwart), Bernhard Röttgers (Gerätewart), Andreas Krabbe (Vorsitzender) und Stefan Holtmannspötter (2. Vorsitzender).
Der Vorstand des FC Lau-Brechte (v.l.): Paul Schreiber (Jugendobmann), Michael Speckblanke (Sportlicher Leiter), Ludger Gövert (2. Schriftführer), Anne Buscholl (Schriftführerin), Jens Rempe (Beisitzer), Philip Scholle (1. Kassierer), Martin Möllenkotte (Altherrenvertreter), Markus Janmieling (2. Kassierer), Michael Rotermann (Platzwart), Bernhard Röttgers (Gerätewart), Andreas Krabbe (Vorsitzender) und Stefan Holtmannspötter (2. Vorsitzender). Foto: Martin Fahlbusch

Es wird nicht langweilig.“ Der erste Vorsitzende des FC Lau-Brechte, An­dreas Krabbe , gab während der Mitgliederversammlung am Freitag im Vereinslokal „Bätenvoss“ die Richtung vor. Nach dem turbulenteren Vorjahr versucht sich der Verein mit seinen jetzt 320 Mitgliedern zwar wieder in ruhigerem Fahrwasser zu bewegen, aber hat sich dennoch einiges vorgenommen.

Da ist der geplante Neuaufbau des Ballfangzauns am Parkplatz zu nennen, der allein an Material über 5000 Euro kosten – und der viel Eigenleistung der Mitglieder erfordern wird.

Cassandra Schomaker vom Familienunterstützenden Dienst (FuD) des Caritasverbandes Steinfurt stellte den Anwesenden das Projekt „Kinder in Bewegung“ vor, das der FuD mit dem FC Lau-Brechte als Sportgruppe für Kinder mit und ohne Bewegung ab dem 26. März auf die „Schienen setzen“ wird. Hinzukommt, dass der Vorstand mit Jens Rempe, der in Zukunft dort auch als Beisitzer fungiert, eine wieder aktive Altherren-Mannschaft aufs Feld schicken will.

Besonderes Lob seitens der Versammlung gab es für Kassierer Phillip Scholle, der in der schwierigen Zeit der Reorganisation gute Arbeit geleistet und beim Thema Nachzahlung von Sozialversicherungsbeiträgen einen tragbaren Kompromiss zwischen dem Verein und der Deutschen Rentenversicherung ausgehandelt hat.

Nach seinem Kassenbericht votierten die Kassenprüfer Kai Kempers und Steffen Wolter für die Entlastung von Kassierer und Vorstand, dem die Versammlung einstimmig folgte. Eher verhalten fiel der Bericht des sportlichen Leiters, Michael Speckblanke, aus, der in seinem Amt bestätigt wurde. Für die erste Herrenmannschaft und für die Reserve sei noch „viel Luft nach oben“.

Bei den Vorstandswahlen wurde Stefan Holtmannspötter als stellvertretender Vorsitzender bestätigt. Marc Janmieling übernimmt das Amt des Kassierers, und Lukas Gövert wurde als 2. Schriftführer wiedergewählt. Bernhard Rotermann bleibt Platzwart. Neuer Jugendobmann ist Paul Schreiber, und Jörg Krabbe sowie Stefan Pelster prüfen die Kasse.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6476803?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
AWM-Kräfte im Dauereinsatz: 1000 Tonnen Herbstlaub müssen entfernt werden
Ein Mitarbeiter der AWM reinigt mit einem Laubsager eine öffentliche Grünfläche.
Nachrichten-Ticker