Handball: Bezirksliga
Arminia Ochtrup: Sieg unter Extrembelastungen

Ochtrup -

Man mag es kaum glauben, aber am Donnerstag, dem bislang heißesten Tag des Jahres, absolvierten die Handballer des SC Arminia Ochtrup ein Testspiel gegen den niedersächsischen Landesligisten FC Schüttorf. Dabei gewann SCA-Trainer Heinz Ahlers durchaus neue Erkenntnisse.

Freitag, 26.07.2019, 16:00 Uhr aktualisiert: 26.07.2019, 16:14 Uhr
Raphael Woltering laboriert derzeit an einer Fußverletzung, dennoch spielte er beim Test des SC Arminia gegen Schüttorf 09.
Raphael Woltering laboriert derzeit an einer Fußverletzung, dennoch spielte er beim Test des SC Arminia gegen Schüttorf 09. Foto: Thomas Strack

Es hatte etwas mit Willensschulung zu tun, als die Handballer des SC Arminia Ochtrup und des FC Schüttorf 09 am Donnerstagabend bei sengender Hitze ein erstes Testspiel in der Ochtruper Sporthalle bestritten. Deshalb war das Ergebnis zweitrangig, auch wenn SCA-Trainer Heinz Ahlers beim 30:28-Erfolg seiner Mannschaft gegen den klassenhöheren Landesligisten aus Niedersachsen durchaus neue Erkenntnisse gewann hinsichtlich des Saisonstarts am zweiten Septemberwochenende.

Aufgrund der außergewöhnlichen Bedingungen vereinbarten beide Mannschaften eine dreimal 20-minütige Spielzeit. Zweck der Maßnahme war, den Spielern häufigere Trinkpausen zu gönnen. Ahlers nutzte den Test, um verschiedene Abwehrsysteme zu erproben. „Es ist hilfreich, Alternativen zu unserer 6:0-Deckung parat zu haben“, erläuterte der Coach. Deshalb testeten die Ochtruper verschiedene Varianten – mit einem und auch mit zwei „Vorgezogenen“. Welches System im Liga-Spielbetrieb umgesetzt wird, hängt maßgeblich von der Ausrichtung des Gegners ab.

Erkenntnisreich war der Test auch deshalb, weil Ahlers registrierte, dass seine Jungs konditionell und physisch schon auf einem guten Weg sind. Das ließ sich nicht zuletzt an den Ergebnissen der drei Spielabschnitte festmachen. Verloren die Arminen die ersten beiden Drittel noch mit 9:10 und 8:11, so hieß es im dritten Drittel 13:7, weshalb in der Endabrechnung ein 30:28-Erfolg stand.

Erstaunlich war dieses Resultat auch deshalb, weil die Ochtruper ohne ihre beiden Kreisläufer Gerrit Thiemann und Alexander Wahlen spielten. Da zudem Johannes Büter, Thorben Steenweg und Torhüter Luca Lehmann aus unterschiedlichen Gründen passen mussten, fehlten gleich fünf Akteure aus der Stammbesetzung. Während des Spiels zog sich Max Oelerich seine Blessur im Nackenbereich zu, die in diesen Tagen ärztlich begutachtet werden soll.

Raphael Woltering laboriert noch an einer Fußverletzung, gleichwohl wirkte er mit. Gleiches gilt für Neuzugang Justus Wösting, der erste Wettkampfpraxis beim SCA sammelte.

Am kommenden Samstag (3. August) steht ein weiteres Testspiel auf dem Programm. Dann treffen die Ochtruper auf den SC Hörstel, ehe es am 10. August gegen die TSG Burg Gretesch geht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6807068?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Nachrichten-Ticker