Handball: Bezirksliga Münsterland
Komplizierte Geschichte – Arminia Ochtrup beim TuS Recke

Ochtrup -

Knapp drei Wochen ist es her, seit die Ochtruper Handballer das letzte Mal um Bezirksliga-Punkte gespielt haben. Ob die lange Pause die Arminen aus dem Rhythmus gebracht hat, wird sich am Donnerstag zeigen. Dann tritt die Mannschaft von Trainer Heinz Ahlers beim TuS Recke an. Dort zu spielen, war immer eine komplizierte Geschichte.

Mittwoch, 02.10.2019, 15:28 Uhr aktualisiert: 02.10.2019, 16:46 Uhr
Gerrit Thiemann (l.) hat sich am Fuß verletzt. Sollte der er aus diesem Grund wegbrechen, müsste Alexander Wahlen am Kreis als Solokämpfer auftreten.
Gerrit Thiemann (l.) hat sich am Fuß verletzt. Sollte der er aus diesem Grund wegbrechen, müsste Alexander Wahlen am Kreis als Solokämpfer auftreten. Foto: Angelika Hoof

Die Ochtruper Handballer haben etwas nachzuholen. Während das Gros der Konkurrenz schon drei Mal in dieser Saison um Punkte spielte, waren die Arminen erst einmal im Einsatz (26:21 gegen Hiltrup). Um die Bezirksliga-Tabelle zu begradigen, sind die Töpferstädter innerhalb von drei Tagen gleich doppelt im Einsatz: Am Donnerstag beim TuS Recke und am Samstag in eigener Halle gegen den TV Telgte.

Getreu dem Motto „Das nächste Spiel ist immer das schwerste“ gilt die Konzen­tration dem Match in Recke. „Das wird eine ganz komplizierte Geschichte. Der TuS ist quirlig, kampfstark und verfügt über zwei richtig gute Linkshänder, die jedem Gegner das Leben schwer machen können“, weiß SCA-Trainer Heinz Ahlers .

Ob Gerrit Thiemann mit von der Partie ist, darüber ist noch nicht das letzte Wort gesprochen. Der dynamische Kreisläufer verletzte sich in der Vorwoche am Fuß. Die erste Diagnose lautete „Achillessehnenanriss“. „Gott sei dank hat sich das nicht bewahrheitet, denn sonst wäre es das mit der Saison für Gerrit gewesen“, atmet Ahlers auf. Trotzdem: Thiemann hat in Absprache mit dem Doc seither nicht trainiert, was seinen Einsatz infrage stellt. Gut, dass die Ochtruper mit Alexander Wahlen einen Ersatzmann haben, der die thiemannschen Aufgaben auch erledigen kann.

17 Akteure begrüßte Ahlers zuletzt beim Training. „Das ist super, nur leider kann ich nicht alle Namen auf den Spielberichtsbogen schreiben“, steckt der Ochtruper Übungsleiter in einer kleinen Zwickmühle. Fest steht, dass Malte Reckels erstmals für die Arminia-Herren zum Einsatz kommt. Der großgewachsene Rückkehrer aus Burg Gretesch ist für den Rückraum vorgesehen. Wo genau, das möchte Ahlers im Vorfeld nicht verraten.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6974252?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Nachrichten-Ticker