Hallenfußball: Volksbankcup und Euregio-SportWerk-Cup des FSV Ochtrup
Schalke und der BVB beim Volksbankcup des FSV Ochtrup

Ochtrup -

Es tut sich was in Ochtrup. Das U-15-Turnier des FSV wird auf neuem Untergrund in neuer Halle ausgetragen. Vorgeschaltet wird dem Jugendturnier eine hochkarätige Veranstaltung mit Seniorenteams am 18. Januar.

Mittwoch, 30.10.2019, 14:00 Uhr
Die 2019er Auflage des Ochtruper Volksbankcup entschieden die U-15-Fußballer des VfL Wolfsburg für sich. Im Finale besiegten sie Arminia Bielefeld mit 3:1.
Die 2019er Auflage des Ochtruper Volksbankcup entschieden die U-15-Fußballer des VfL Wolfsburg für sich. Im Finale besiegten sie Arminia Bielefeld mit 3:1. Foto: Thomas Strack

Bis zur 40. Auflage des Ochtruper Volksbankcup für U-15-Junioren am 25. Januar müssen sich die Fußballfans noch ein wenig gedulden. Doch die Wartezeit lohnt sich auf jeden Fall, denn der Traditionswettbewerb wartet mit super interessanten Neuerungen auf.

Zum einen wird der Standort gewechselt. Statt in den beiden Sporthallen des Schulzentrums lädt der gastgebende FSV nun in das neue 10 000 Quadratmeter großes Sportleistungszen­trum „SportWerk“ am Witthagen ein, das am 1. Dezember eröffnet werden soll. Dort stehen unter anderem zwei DFB-Turnierfelder mit FIFA-Kunstrasen für die ­Kicker bereit.

Dieser Kunstrasen ist sozusagen auch das Magnet, das den Nachwuchs des FC Schalke 04 und Borussia Dortmund wieder in die Töpferstadt zurückzieht. Die beiden Traditionsvereine fehlten im Vorjahr. „Das lag einfach daran, dass beide nur noch bei Hallenwettbewerben mit Kunstrasen antreten. Dem können wir jetzt Rechnung tragen“, freut sich Carmen Schomann vom Organisationsteam.

Neu ist auch, dass jetzt samstags und nicht mehr sonntags gespielt wird. „Das ist für die Vereine mit einer weiten Anreise einfach besser zu lösen“, argumentiert Schomann. Das Eröffnungsspiel soll um 10 Uhr angepfiffen werden, der Sieger um circa 17.15 Uhr ermittelt sein.

Modifiziert wurde der Modus, denn die Teilnehmerzahl wächst von zwölf auf 16 Teams an. Die Verantwortlichen des FSV Ochtrup sind sich sicher, dass so am besten ein passender Mix aus lokalen Größen und deutschen Spitzenteams gewährleistet wird. „Alle Mannschaften, die wir eingeladen haben, treten in der Meisterschaft in den höchstmöglichen Klassen an“, garantieren die Veranstalter Nachwuchsfußball auf allerhöchstem Niveau.

Das Turnier beginnt mit vier Vorrundengruppen à vier Mannschaften. Daran schließen sich die K.o.-Runden (beginnend mit Achtelfinale) und die Platzierungsspiele an. Davon versprechen sich die Veranstalter noch mehr Spannung für die Zuschauer, die es sich unter anderem auf der Tribüne bequem machen können.

Titelverteidiger ist der VfL Wolfsburg, der im Vorjahr das Finale gegen Arminia Bielefeld mit 3:1 für sich entschied. Die „Wölfe“ führen das Feld auch im Januar an. Zugesagt haben neben den Dortmundern und Schalkern auch der 1. FC Köln, der SC Paderborn, der VfL Bochum, Preußen Münster, Eintracht Braunschweig, RW Essen, das Jugendleistungszentrum SV Meppen, Fortuna Köln, der MSV Duisburg und der FC Utrecht. Zwei weitere Startplätze werden noch vergeben. Ausgelost wird das Turnier Mitte November.

Und weil die neuen infrastrukturellen Bedingungen in Ochtrup perfekt sind, richtet der FSV am 18. Januar (Samstag) erstmals auch ein Turnier für Herrenmannschaften aus. Da mit Ausnahme der Hausherren (Kreisliga A) ausnahmslos Vereine ab der Bezirksliga antreten, nimmt der Euregio-SportWerk-Cup gleich mal den Stellenwert des bestbesetzten Turniers im Fußballkreis ein.

Fest zugesagt haben bislang: SuS Neuenkirchen, Eintracht Ahaus, Westfalia Kinderhaus, SV Mesum, Schüttorf 09, FC Epe, Emsdetten 05, SV Bad Bentheim, SV Burgsteinfurt, Vorwärts Wettringen, TuS Gildehaus und Vorwärts Nordhorn. Dotiert ist das FSV-Turnier mit 2000 Euro an Siegprämien, der Sieger erhält 1000 Euro.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7032680?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Nachrichten-Ticker