Handball: Bezirksliga Münsterland
Arminia Ochtrups Handballer bekommen Besuch von der DJK Coesfeld

Ochtrup -

Punktspiele in der Halle I des Ochtruper Schulzentrums werden immer mehr zu Handball-Highlights. Ein weiteres kündigt sich am Samstag an, wenn der SC Arminia auf die DJK Coesfeld trifft. Trainer Heinz Ahlers ist im Vorfeld darauf bedacht, seine jungen Überflieger auf dem Boden zu halten.

Donnerstag, 07.11.2019, 16:14 Uhr
Linksaußen Justus Wösting kann Tempo machen. Diese Qualität soll der Youngster auch am Samstag in das Duell mit den Coesfeldern einbringen.
Linksaußen Justus Wösting kann Tempo machen. Diese Qualität soll der Youngster auch am Samstag in das Duell mit den Coesfeldern einbringen. Foto: Thomas Strack

Mit ihrem eindrucksvollen 28:23-Sieg beim Landesliga-Absteiger HC Ibbenbüren haben Arminia Ochtrups Handballer die Messlatte für das Heimspiel am Samstag gegen die DJK Coesfeld hochgelegt. Trainer Heinz Ahlers ist bemüht, die Erwartungen herunterzuschrauben: „Für die Lorbeeren von gestern kannst du dir nichts kaufen. Auch die nächste Partie fängt wieder bei 0:0 an.“

Die Gäste, die von Ahlers-Vorgänger Sven Holz gecoacht werden, sind mit vier Niederlagen in Folge katas­trophal in die Saison gestartet. Mit den jüngsten beiden Erfolgen gegen Recke und Lengerich hat die DJK allerdings bewiesen, dass mit ihr zu rechnen ist. „Gerade in unserer Klasse kann jeder jeden schlagen“, weiß Ahlers um das Kräftegleichgewicht in der Bezirksliga Münster. „Deshalb ist es umso wichtiger, neben dem Spielerischem auch das Kämpferische abzurufen.“

Ahlers kennt den morgigen Rivalen und leitet daher für seine Taktik ab: „Wir müssen deren Spielmacher und deren Torjäger neutralisieren. Zudem kommt es auf ein schnelles Umschalten an.“

Für ein zügiges Umschaltspiel braucht es flinke Außen – und die besitzen die Arminen reichlich. Zu dieser Spezies zählen Thomas Feldmann und Justus Wösting. Beide mussten sich im Verlauf dieser Saison aufgrund starker Konkurrenz zwar mit reduzierter Einsatzzeit begnügen, doch von ihrem Trainer bekommen sie bescheinigt: „Zwei richtig gute Jungs, die sich in den Einheiten immer voll reinhängen.“

Im Vorfeld erwartet die Kreisliga-Reserve Westfalia Kinderhaus II (Anwurf: 16 Uhr).

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7048697?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
„Jetzt kann Weihnachten beginnen“
Zwischen den stimmungsvoll beleuchteten Prinzipalmarkthäusern versammelten sich am Sonntagabend Tausende, um gemeinsam internationale Weihnachtslieder zu singen, die David Rauterberg (kleines Bild) auf der Bühne anstimmte.
Nachrichten-Ticker