Handball: Bezirksliga Münsterland
Eindrucksvolle Vorstellung des SC Arminia Ochtrup

Ochtrup -

Arminia Ochtrups Handballer haben die Punkte neun und zehn auf ihrem Konto verbucht. Das gelang ihnen beim 28:15-Heimsieg gegen die DJK Coesfeld in eindrucksvoller Art und Weise. Ein Spieler ragte dabei in der Offensive besonders heraus.

Sonntag, 10.11.2019, 12:04 Uhr
Arminias Max Oelerich (l.) war kaum aufzuhalten. Der Torschütze vom Dienst steuerte gegen Coesfeld elf Treffer bei.
Arminias Max Oelerich (l.) war kaum aufzuhalten. Der Torschütze vom Dienst steuerte gegen Coesfeld elf Treffer bei. Foto: Angelika Hoof

Alles im Griff hatte am Samstagabend nicht nur Fußball-Rekordmeister FC Bayern, der beim 4:0 (1:0) über Borussia Dortmund ein Ausrufezeichen setzte. Auch die Bezirksliga-Handballer von Arminia Ochtrup waren nach dem Heimspiel gegen die DJK Coesfeld in Feierlaune. Durch ihren 28:15 (16:6)-Sieg, der noch höher hätte ausfallen können, ­sicherten sich die Töpferstädter zwei weitere Punkte.

„Was soll ich sagen: In diesem Match passte fast alles. Die Einstellung meiner Spieler gefiel mir ebenso gut wie die solide Abwehrleistung. Alles in allem bin ich zufrieden, obwohl wir noch etliche klare Chancen liegen gelassen haben“, erklärte Trainer Heinz Ahlers nach der Schlusssirene.

Die druckvoll agierenden Hausherren erwischten einen Start nach Maß und gingen durch Tore von Max Oelerich (3), Raphael Woltering , Timo Wiggenhorn und Tom Noori (2) rasch mit 7:2 in Führung. Während die Gäste ein ums andere Mal nur mit Pfostentreffern „glänzten“ oder am bestens aufgelegten SCA-Keeper Luca Lehmann scheiterten, baute die Ahlers-Sieben ihren Vorsprung weiter aus, sodass beim Stande von 16:6 die Seiten gewechselt wurden.

In der zweiten Halbzeit nutzte Ahlers den komfortablen Vorsprung, um dem Nachwuchs Spielpraxis zu geben. „Die Schwierigkeit bestand für uns darin, die Konzentration hoch zu halten und den Erfolg in trockene Tücher zu bringen. Großen Anteil daran, dass uns das gelungen ist, hatte Torwart Lars Wierling mit tollen Paraden“, lobte der Coach.

Mit seinem Treffer zum 28:15-Endstand besiegelte der 19-jährige Jannes Engels den fünften Arminen-Sieg im sechsten Saisonspiel.

Tore: M. Oelerich (11), Noori (5), Woltering, Wiggenhorn (je 3), L. Oelerich, Steenweg (je 2), Büter und Engels (je 1).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7054096?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Billerbecks Klage abgewiesen: Bahn muss Brücke nicht sanieren
Die Brücke in der Billerbecker Bauerschaft Bockelsdorf will keiner haben. Sie ist dringend sanierungsbedürftig.
Nachrichten-Ticker