Basketball: SC Arminia Ochtrup
Arminia Ochtrups Basketballabteilung leitet Frischzellenkur ein

Ochtrup -

Die Basketballabteilung des SC Arminia Ochtrup hat im Sommer ihre Herrenmannschaft vom Spielbetrieb abgemeldet. Grund für diese Entscheidung war das fehlende Personal. Dabei handelt es sich um ein Problem, das schon im Nachwuchsbereich entsteht. Und deshalb gehen die Verantwortlichen jetzt neue Wege und streben eine Kooperation mit den Schulen vor Ort an.

Mittwoch, 13.11.2019, 13:22 Uhr aktualisiert: 14.11.2019, 11:18 Uhr
Die U 14 ist eine von drei Jugendmannschaften, die die Basketballabteilung des SC Arminia Ochtrup in dieser Saison am Spieletrieb angemeldet hat.
Die U 14 ist eine von drei Jugendmannschaften, die die Basketballabteilung des SC Arminia Ochtrup in dieser Saison am Spieletrieb angemeldet hat. Foto: Arminia Ochtrup

Basketball boomt – zumindest in der öffentlichen Wahrnehmung. Schließlich stehen selbst in der Post-Nowitzki-Ära fünf Deutsche bei NBA-Teams unter Vertrag. Doch an der Basis macht sich das nicht bemerkbar, was vor allem der SC Arminia Ochtrup zu spüren bekam. Aufgrund von Personalmangel musste die Herrenmannschaft abgemeldet werden.

Der Grund liegt auf der Hand: Es fehlt schon im Nachwuchsbereich an Spielern – und das beinahe kreisweit. Zwar verfügen die Ochtruper über eine weibliche U 16 (Trainerinnen Mareen und Paula Leusder), eine männliche U 18 und eine U 14, doch das ist eigentlich zu wenig, um perspektivisch arbeiten zu können.

Daher kooperieren die Arminen jetzt mit den Schulen. Federführend ist da Jens Leusder, der von Damir Bradara unterstützt wird. „An der Realschule haben wir bereits für unsere neue Basketball-AG geworben, am Gymnasium holen wir das jetzt nach“, berichtet Leusder, seines Zeichens langjähriger Spieler der ersten Mannschaft. „Das ist gut angenommen worden. Beim ersten Training freitags um 15.30 Uhr waren 20 Spieler im U-12-Alter in der Halle.“

Leusder hat in seiner Zeit als Aktiver, Nachwuchstrainer und Mitglied des Jugendausschusses im Basketballkreis festgestellt: „Es reicht nicht, die Kids in die Halle zu holen. Es bedarf einer Betreuung durch ausgebildete Trainer, die entsprechend lehren und motivieren können.“

Daher hat er sich auf die Fahne geschrieben, sein Wissen an junge Coaches wie Antonius Winter, Alex­ander Schmitz, Tom Schulte-Mesum und Timo Kastner weiterzugeben. Das Quartett zählt zur U-18-Mannschaft und kümmert sich jetzt um die Basketball-AG beziehungsweise U 12.

► Mehr Infos zur Basketball-AG gibt es im Internet auf der Homepage des Vereins. Zudem weisen Plakate in und an den Ochtruper Sporthallen auf die Termine hin.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7063011?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Billerbecks Klage abgewiesen: Bahn muss Brücke nicht sanieren
Die Brücke in der Billerbecker Bauerschaft Bockelsdorf will keiner haben. Sie ist dringend sanierungsbedürftig.
Nachrichten-Ticker