Fußball: Kreisliga A Steinfurt
Eintracht Rodde besucht den FSV Ochtrup

Ochtrup -

Der FSV Ochtrup ist am Samstag Gastgeber von Eintracht Rodde. Trainer Tim Niehues muss seine Elf notgedrungen auf mehreren Positionen umstellen. Unter anderem fällt der beste Torjäger aus.

Freitag, 22.11.2019, 15:24 Uhr
Kapitän Janik Hannekotte (r.) ist der Dreh- und Angelpunkt im Spiel des FSV Ochtrup.
Kapitän Janik Hannekotte (r.) ist der Dreh- und Angelpunkt im Spiel des FSV Ochtrup. Foto: Marc Brenzel

Innerhalb von nur fünf Tagen stehen sich der FSV Ochtrup und Eintracht Rodde zwei Mal gegenüber: Am Samstag in der Meisterschaft genießt der FSV Heimrecht, am Mittwoch (27. November) im Pokal übernehmen die Eintrachtler die Rolle des Gastgebers.

„Wir wollen beide Duelle für uns entscheiden“, positioniert sich Ochtrups Tim Niehues . In seiner erst gut dreiwöchigen Amtszeit als Spielertrainer hat er schon beide Seiten des Geschäfts kennenlernen dürfen – ein 3:0 gegen Borussia Emsdetten II und ein 2:4 bei Westfalia Leer. „Gegen Leer fehlte es uns an der Einstellung. Wir müssen die Zweikämpfe wieder besser annehmen, daran haben wir im Training gearbeitet.“

Torjäger Mo Sylla (Gelbsperre) und Innenverteidiger Marvin Haumering (Rotsperre) fallen ebenso wie der verletzte Arthur Kutzmann aus. Dafür – und das ist megawichtig – kommt Kapitän Janik Hannekotte zurück. „Er ist unser Dreh- und Angelpunkt im Mittelfeld“, betont Niehues. Ebenfalls Grünes Licht gibt Rechtsaußen Andre Vieira. Len Oberdörfer, der eigentlich noch der A-Jugend angehört – hat sich für weitere Aufgaben im Seniorenbereich empfohlen.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7083282?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Zweiter Anlauf für den Hafenmarkt
Eine Mehrheit im Rat stimmte für einen neuen Anlauf, um den Hafenmarkt bauen zu können.
Nachrichten-Ticker