Tischtennis: Verbandsliga
Niederlage von Arminia Ochtrup II ist kein Drama

Ochtrup -

Nassskalt, trist und grau – so präsentiert sich mal wieder der November. Für die Tischtennis-Reserve des SC Arminia Ochtrup spielt der Blues noch traurigere Töne, denn sportlich schloss sie den Monat ohne Sieg ab. Das jüngste 6:9 in Hiltrup ist für die Töpferstädter trotzdem kein Drama.

Montag, 25.11.2019, 15:44 Uhr
Dominik Gust spielt derzeit „echt unglaublich“.
Dominik Gust spielt derzeit „echt unglaublich“. Foto: Thomas Strack

Der November ist nicht der Monat der Ochtruper Tischtennisreserve. Am Wochenende verloren die Arminen ihre Verbandsliga-Partie beim TuS Hiltrup mit 6:9.

„Nach dem guten Saisonstart wurden wir von einigen schon als Geheimfavorit auf den Aufstieg gehandelt, aber der sieglose November hat uns ein bisschen geerdet“, erklärt Teamsprecher Timo Scheipers . „Aber das ist für uns kein Drama. Hätte mir vor Saisonbeginn einer gesagt, dass wir zum jetzigen Zeitpunkt elf Punkte auf dem Konto haben würden, hätte ich das sofort unterschrieben.“

Ohne den verletzten Tobias Knoll und ohne Robin von Diecken traten die Ochtruper am Samstagabend als Außenseiter an. In dieser Rolle fand sich Dominik Gust am besten zurecht. Im oberen Paarkreuz gewann er sowohl gegen Julian Scherzinger (3:1) als auch gegen Alber Dkhoka (3:0). „Was Dominik momentan spielt, ist echt unglaublich“, lobte Scheipers den Youngster in den höchsten Tönen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7089345?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Nachrichten-Ticker