Fußball: Kreisliga A Steinfurt
SpVgg Langenhorst/Welbergen spielt zum Jahresabschluss gegen Preußen Borghorst

Ochtrup -

Am Freitagabend kommt es im Vechtestadion zum Kräftemessen zwischen der SpVgg Langenhorst/Welbergen und Preußen Borghorst. Das Hinspiel (3:3) lieferte beste Unterhaltung. Mit einem erneuten Unentschieden will sich eine der beiden Mannschaften diesmal auf keinen Fall zufriedengeben.

Donnerstag, 05.12.2019, 15:14 Uhr
Thomas Fraundörfer weiß um die fehlende Konstanz.
Thomas Fraundörfer (l.) weiß um die fehlende Konstanz. Foto: Strack

Mit einem um zwei Tage vorgezogenen Heimspiel gegen Preußen Borghorst verabschieden sich der A-Ligist SpVgg Langenhorst/Welbergen am Freitagabend in die Winterpause. Der jüngste 5:2-Erfolg in Mesum hat einmal mehr bewiesen, dass die Schwarz-Gelben über viel fußballerische Qualität verfügen. Zum Favoriten stempelt sie das aber noch lange nicht. „Dafür fehlt es uns einfach an der Konstanz“, weiß Trainer Thomas Fraundörfer. Verzichten muss er auf den gelbgesperrten Verteidiger Max Schulze Bründermann.

Der Coup der SpVgg in Mesum bestätigt Preußen-Coach Florian Gerke darin, dass „die Langenhorster vorne echt stark sind. Die Offensive ist ihr Prunkstück“. Für die Borghorster trifft das diesmal nicht zu, denn auf einer langen Liste von Ausfällen stehen vorwiegend Angreifer. Joshua Oldens Muskelverletzung ist erneut aufgebrochen, Malek Mallaaminie muss aufgrund einer Prellung passen, und Jens Wietheger ist beruflich verhindert. „Trotzdem wollen wir uns die beiden Punkte, die wir am Sonntag gegen den Skiclub liegengelassen haben, wiederholen. Ohne wenn und aber“, betont Gerke. -mab-

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7112035?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Nachrichten-Ticker