Fußball: Frauen-Bezirksliga 6
Singer sorgt bei der SpVgg Langenhorst/Welbergen für Misstöne

Ochtrup -

Aktuell sind die Fußballerinnen der SpVgg Langenhorst/Welbergen nicht als Erfolgsteam zu gebrauchen. Der 1:2-Niederlage gegen Abstiegskandidat RW Alverskirchen am Wochenende folgte nun ein 0:3 bei Blau-Weiß Aasee. Das hätte nicht sein zu brauchen, denn eigentlich waren die Ochtruperinnen gut in die Partie gekommen.

Donnerstag, 05.12.2019, 16:30 Uhr
Jenny Brinkschmidt zeigte einige gute Paraden.
Jenny Brinkschmidt zeigte einige gute Paraden. Foto: Thomas Strack

Wenig berauschend war das, was die Langenhorster Bezirksliga-Fußballerinnen über lange Strecken im Punktspiel bei Blau-Weiß Aasee abliefertem. Mit 0:3 (0:1) unterlag die SpVgg verdient. „Wer keine Tore schießt, kann auch keine Punkt holen“, klagte Trainer Holger Sokol .

Trotz starker erster 35 Minuten verstanden es die Ochtruperinnen nicht, aus ihrer Überlegenheit einen Nutzen zu ziehen. Stattdessen wurden sie von dem 0:1 durch Ann-Christin Singer unmittelbar vor dem Wechsel kalt erwischt.

„Das war noch kein Drama, wir waren ja guter Dinger“, blieb Sokol in der Halbzeitpause zuversichtlich. Doch alle, die ähnlich dachten, wurden enttäuscht. Im zweiten Abschnitt traten die Langenhorster Frauen nicht mehr so dominant auf. Beide Teams begegneten sich nun auf Augenhöhe, allerdings mit einem Unterschied: Aasee traf noch zwei Mal in Person Roberta Kieser (53.) und Singer (75.), während die Gäste nichts Zählbares zustande brachten.

Beste Langenhorsterin war Torfrau Jenny Brinkschmidt, die einigen gute Paraden zeigte.

„Ich kann mir unsere an-und absteigenden Leistungskurven nur schwer erklären. Im Winter setzen wir uns zusammen und besprechen, an welchen Stellschrauben wir drehen müssen, um das abzustellen“, so Sokol. Bis dahin ist aber noch die Partie bei SW Esch (15. Dezember) zu absolvieren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7112076?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Nachrichten-Ticker