Jugendfußball: E-Mädchen-Hallenkreismeisterschaft
Bärenstarke Gellendorferinnen nicht zu stoppen – SpVgg Langenhorst/Welbergen Zweiter

Ochtrup -

Selten war ein Titelgewinn so verdient wie der der E-Mädchen der SF Gellendorf am Montagabend. Mit einer makellosen Bilanz von 18 Punkten und 19:0 Toren wurden die jungen Fußballerinnen aus Rheine neuer Hallenkreismeister. Die ebenfalls stark aufspielenden Gastgeberinnen der SpVgg Langenhorst/Welbergen konnten sich mit dem zweiten Platz anfreunden.

Montag, 30.12.2019, 19:22 Uhr
Die Langenhorster Mädchen freuten sich über den Gewinn der Silbermedaille.
Die Langenhorster Mädchen freuten sich über den Gewinn der Silbermedaille. Foto: Marc Brenzel

Neue Kreismeisterinnen im E-Jugend-Bereich sind die Mädchen der SF Gellendorf . In beeindruckender Manier gewannen sie am Montagabend mit der makellosen Bilanz von sechs Siegen in sechs Spielen und 19:0 Toren. Auf den beiden anderen Podestplätzen landeten die gastgebende SpVgg Langenhorst/Welbergen und der FSV Ochtrup.

„Aufgrund der Ergebnisse auf dem Feld und bei anderen Hallenturnieren hatten wir schon mit dem Titel geliebäugelt“, verriet Ludger Termöllen vom SFG-Trainerteam. Das ist fünfköpfig und umfasst zudem Viktoria Jaschin, Pia Gerlach, Andre Rittinghaus und Ralf Tegeder.

Die Hallenkreismeisterschaft der E-Jugend-Fußballerinnen in Ochtrup

1/15
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel
  • Foto: Marc Brenzel

Die Favoritenrolle füllten die Mädchen aus dem Rheiner Stadtteil mit Leben aus. Einzig im Duell mit dem Langenhorster Nachwuchs wurde es knapp (1:0). „In der Halle kann es schnell gehen. Vergangenes Jahr haben wir aufgrund eines Gegentores 20 Sekunden vor Schluss den Titel verpasst. Diesmal lief alles nach Plan“, stellte Termöllen zufrieden fest.

Bester Dinge waren auch die Gastgeberinnen. Das Trainerquartett Anna Lena Münstermann, Klara Koers, Meret Kockmannn und Anja Bäumer stufte Platz zwei als einen Erfolg ein. „Schön war zu sehen, dass sich die Mädels fußballerisch weiterentwickelt haben“, freute sich Münstermann.

Diesen Eindruck teilte Kreisauswahltrainer Bernd Post. Er kommentierte: „Das Niveau in diesem Jahrgang ist im Vergleich zu den Vorjahren enorm gestiegen. Das ist meiner Meinung nach auf unsere seit Sommer bestehende Zusammenarbeit mit dem Kreis Ahaus/Coesfeld zurückzuführen. Die garantiert uns größere Ligen und mehr Spiele. Und davon profitieren unsere jungen Fußballerinnen.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7162670?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Nachrichten-Ticker