Reiten: K+K-Cup in Münster
K+K-Cup: Hendrik Zurich siegt in Münster

Ochtrup/Münster -

Hendrik Zurich gehört zu den erfolgreichsten Springreitern im Münsterland. Diesen Status untermauerte der Ochtruper am Freitag beim K+K-Cup. Auf seinem Erfolgspferd Diarada gewann der Töpferstädter ein stark besetztes S**-Springen.

Freitag, 10.01.2020, 15:24 Uhr aktualisiert: 17.01.2020, 13:35 Uhr
Hendrik Zurich reitet wieder für Ochtrup
Hendrik Zurich reitet wieder für Ochtrup Foto: Brigitte Arends

Hendrik Zurich ist zum RuF Ochtrup zurückgekehrt. Nachdem der Töpferstädter mehrere Jahre für den LZRFV Gronau gemeldet war, startet er seit dem 1. Januar wieder für seinen Heimatverein. „Hen­drik gehört zu den erfolgreichsten Springreitern im Münsterland. Wir freuen uns sehr über seine Rückkehr“, betont Andrea Wilk vom Vorstand des Reit- und Fahrvereins.

Diesen Status untermauerte Zurich am Freitag beim K+K-Cup in der Halle Mün­sterland. Auf Diarada gewann der Ochtruper das S**-Springen, eine Einlaufprüfung der mittleren Tour. Dabei setzte sich das Paar gegen 71 Konkurrenten durch. Für den 350 Meter langen und zwölf Sprünge umfassenden Parcours benötigten Zurich und seine zehnjährige Schimmelstute fehlerfreie 50.89 Sekunden. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Tobias Meyer (RUFG Falkenberg) auf Special One (0 Fehler, 52.11 Sekunden) und Katja Heitbaum (RFV v. Nagel Herbern) auf Curly Sue (0 Fehler, 52.51 Sekunden).

Bereits am Mittwoch, am sogenannten Westfalentag, hatte sich Zurich mit einer Goldenen Schleife schmücken lassen dürfen. Im Sattel von Diarada siegte er in einem M**-Springen.

Zudem wurden Zurich und sein Erfolgspferd von dem Mannschaftsführer des Kreisreiterverbandes Steinfurt, Herbert Schmerling, für den Team-Wettbewerb nominiert. Gemeinsam mit Jan Berning (ZRFV Laer, Grandessa), Atsushi Sakata (RFV Greven, Berith) und Paul Ripploh (RFV Mesum, Chevalier de Blue) gab es den dritten Rang. Als Einziger der Equipe blieb Zurich fehlerfrei und legte damit den Grundstein für den Podiumsplatz. Dabei zeigte Diarada einmal mehr ihre Grundschnelligkeit und ihre Reflexe beim Sprung. Sieger der Prüfung wurde der Kreisreiterverband Borken vor Münster.

Heute und morgen werden weitere hochkarätige Prüfungen in der Halle Münsterland angeboten. Von den ausgeschriebenen neun schweren Springen und Dressuren sind drei mit vier Sternen ausgeschrieben. Das Finale bildet der Großer Preis von Münster, der am Sonntag um 15.45 Uhr eingeläutet wird.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7182715?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Windrad Loevelingloh: 135 Minuten Wortgefechte und Emotionen
Ein Jahr lang stand das Windrad Loevelingloh nahe des Kappenberger Damms wegen diverser Probleme still. Seitdem im Oktober 2019 der Betrieb wieder aufgenommen wurde, ist eine heftige öffentliche Debatte über den Standort entbrannt.
Nachrichten-Ticker