Basketball: Frauen-Landesliga
Arminia Ochtrup gewinnt in Gelsenkirchen

Ochtrup -

Besser hätte das neue Jahr für die Landesliga-Basketballerinnen des SC Arminia Ochtrup kaum beginnen können. Bei der CSG Gelsenkirchen Bulmke gewannen die Töpferstädterinnen mit 46:39. Trainer Thomas Oeinck zeigte sich sehr zufrieden, fand aber auch Anlass zu Kritik.

Dienstag, 14.01.2020, 12:46 Uhr aktualisiert: 17.01.2020, 13:34 Uhr
Alina Höveler (r.) zeigte eine ganz starke Leistung und belohnte sich mit acht Punkten.
Alina Höveler (r.) zeigte eine ganz starke Leistung und belohnte sich mit acht Punkten. Foto: Thomas Strack

Die erste Saisonhälfte in der Landesliga haben die Basketballerinnen von Arminia Ochtrup auf dem sechsten Platz abgeschlossen. Mit einem 46:39-Erfolg bei der CSG Gelsenkirchen-Bulmke glichen die Töpferstädterinnen ihre Bilanz auf fünf Siege und fünf Niederlagen aus.

Wie so oft in der laufenden Runde stand Trainer Thomas Oeinck auch diesmal nur ein schmaler Kader zur Verfügung. Lediglich sieben Spielerinnen stellten sich in Gelsenkirchen auf den Court. Einmal mehr legte der SCA seine enorme Defensivstärke in die Waagschale. „Das haben wir richtig gut gemacht, unter dem eigenen Korb hat viel funktioniert“, stellte Oeinck zufrieden fest.

Zu kritisieren war jedoch die Abschlussschwäche. „Insofern haben wir es leider trotz unserer Dominanz verpasst, uns klarer abzusetzen“, kommentierte Oeinck die 28:16-Pausenführung.

Das dritte Viertel gestaltete sich aus Gäste-Sicht etwas komplizierter, da der Gegner treffsicherer wurde. Unter anderem landeten am Ende des Durchgangs (12:12) zwei Dreier im Ochtruper Korb. „Das hat meine Mannschaft ein bisschen verunsichert“, fand Oeinck.

Die CSG spielte jetzt forscher, und der Vorsprung der Arminia-Damen schmolz. Letztlich sorgte eine geschlossene Teamleistung aber dafür, dass es doch mit einem Erfolgserlebnis nach Hause ging.

„Mir hat gut gefallen, dass jede Spielerin Verantwortung übernommen hat. Das verdeutlicht die positive Entwicklung unseres Teams. Wenn wir so weitermachen bin ich optimistisch, dass wir uns in der Rückrunde in oberen Tabellenhälfte halten können. Ein sechster Platz am Saisonende – das wäre schon was“, gehen Oeinck und die Seinen nun die Rückrunde an, die am Samstag (18. Januar) mit einem Auswärtsspiel bei Eintracht Erle beginnt.

Punkte: P. Leusder (15), Höveler (8), Mareen Leusder (7), Ismaijli, Augurzky (beide 6), Rölver und Fritzsche (beide 2).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7192653?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
41-Jähriger tötet 23-jährige Freundin und sich selbst
Zwei Tote im Geistviertel gefunden: 41-Jähriger tötet 23-jährige Freundin und sich selbst
Nachrichten-Ticker