Ochtruper Sportgala: Michael Hillebrandt
Michael Hillebrandt lässt das Sparschwein immer fetter werden

Ochtrup -

Seit neun Jahren steht Michael Hillebrandt für die Tischtennisspieler des SC Arminia Ochtrup an den Platten. In dieser Zeit hat „Hille“ viele Erfolge feiern dürfen. Aber der Vater von zwei jungen Zwillingen weiß auch, dass das es im Leben andere Sachen gibt, die eine weitaus größere Bedeutung haben als der Sport. Und aus diesem Grund spielt der 40-Jährige in dieser Saison für den guten Zweck. Das alleine macht ihn schon zu einem „Sportler des Jahres“.

Donnerstag, 16.01.2020, 14:18 Uhr aktualisiert: 17.01.2020, 13:35 Uhr
Michael Hillebrandt ist seit Jahren einer der Leitwölfe beim SC Arminia Ochtrup. Der ehemalige Zweitligaspieler engagiert sich auch abseits der Platte.
Michael Hillebrandt ist seit Jahren einer der Leitwölfe beim SC Arminia Ochtrup. Der ehemalige Zweitligaspieler engagiert sich auch abseits der Platte. Foto: Thomas Strack

Die Tischtennis-Abteilung des SC Arminia hat Michael Hillebrandt für die Wahl zum Ochtruper Sportler des Jahres nominiert. Ein Ritterschlag, der den 39-Jährigen genau so gefreut wie überrascht hat: „Eigentlich wäre jeder aus unserer Mannschaft dafür in Frage gekommen. Dass ich es geworden bin, ehrt mich sehr.“

Mit der Benennung Hillebrandts möchten die Rückschlagsportler die Verdienste würdigen, die sich der ehemalige Zweitliga-Akteur in den vergangenen neun Spielzeiten für den SCA erworben hat. Doch nicht nur an, sondern auch neben der Platte setzt „Hille“ Akzente.

In dieser Saison ist der Chemiefacharbeiter sozusagen auf einer Mission, denn er spielt für den guten Zweck. Verliert er ein Match, zahlt er zehn Euro ins Sparschwein. Pro gewonnener Partie können Freunde, Sponsoren oder wer auch immer die Summe x spenden. Den Gesamtbetrag stellen die Arminen dem Hospizverein Ochtrup/Metelen zur Verfügung. „Die Arbeit, die da geleistet wird, ist gar nicht hoch genug einzustufen“, betont Hillebrandt.

Mit knapp 40 Jahren gehört der Schalke-Fan zu der Gruppe von Sportlern, die nur noch von Saison zu Saison denkt – als Vater von jungen Zwillingen sowieso. „Ich habe im September gesagt, dass, wenn wir mit unserer Spendenaktion eine vierstellige Summe zusammenbekommen, ich automatisch eine Saison dranhänge“, so Hillebrandt. Diesbezüglich hat die Abteilungsleitung Planungs­sicherheit, denn aktuell sind rund 1600 Euro im Sparstrumpf.

Hillebrandt selbst hat erst zehn Euro eingezahlt – sprich er hat in dieser Saison erst einmal verloren. Aus den übrigen elf Partien ging der Routinier als Sieger hervor und trug so dazu bei, dass die Ochtruper verlustpunktfrei die Tabelle in der NRW-Liga anführen.

„Ich trainiere momentan regelmäßig und bin entsprechend fit. Zudem bin ich nicht mehr so rückhandlastig, was mein Spiel für den Gegner schwerer zu lesen macht. Und nicht zuletzt kommt mir meine Erfahrung entgegen“, begründet Hillebrandt die starke Bilanz.

Die Ochtruper Sportgala ist für den in Rorup bei Dülmen lebenden Familienvater ein echtes Highlight. Sie böte einfach die passende Mischung aus Jung und Alt, Sport und Show, Geselligkeit und Förmlichkeit, argumentiert er. „Die vom Orga-Team machen das einfach richtig gut.“

Entsprechend groß ist die Vorfreude auf die sechste Auflage der Gala am 14. März (Samstag). Seine Chancen auf den Sportoscar mag der Hobby-Tennisspieler nicht einschätzen. Klar ist ihm aber: „Ich freue mich über jede Stimme, die ich bekomme. Aber wenn stattdessen fünf Euro für den Hospizverein gespendet werden, würde mich das noch glücklicher machen.“

► Die Ochtruper können bis zum 5. März (Donnerstag) per Stimmzettel oder vom 18. Januar (Freitag) bis zum 15. Februar (Samstag) online unter wn.de/sportlerwahlochtrup für ihre Favoriten votieren. Unter allen Teilnehmern werden sechs Warengutscheine von Karstadt Sports verlost.

Mehr zum Thema
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7197353?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Windrad Loevelingloh: 135 Minuten Wortgefechte und Emotionen
Ein Jahr lang stand das Windrad Loevelingloh nahe des Kappenberger Damms wegen diverser Probleme still. Seitdem im Oktober 2019 der Betrieb wieder aufgenommen wurde, ist eine heftige öffentliche Debatte über den Standort entbrannt.
Nachrichten-Ticker