Ochtruper Sportgala: A-Jugend-Fußballer der SpVgg Langenhorst/Welbergen
SpVgg Langenhorst/Welbergen: 31 Mann ziehen an einem Strang

Ochtrup -

Talentierte Fußballer wachsen nicht auf den Bäumen – heißt es zumindest immer. Aber im Vechtestadion gedeihen sie ganz gut, denn die A-Jugend der SpVgg Langenhorst/Welbergen versorgt die erste Herrenmannschaft fleißig mit vielversprechenden Kickern. Und weil es bei den Youngstern auch selbst sportlich ganz gut gelaufen ist, dürfen sie sich vielleicht bald mit einem Oscar schmücken.

Montag, 20.01.2020, 13:26 Uhr
Die A-Junioren der SpVgg Langenhorst/Welbergen haben ihrem Verein in den vergangenen Jahren richtig viel Freude bereitet.
Die A-Junioren der SpVgg Langenhorst/Welbergen haben ihrem Verein in den vergangenen Jahren richtig viel Freude bereitet. Foto: SpVgg

Eine Tür schließt sich, eine andere geht dafür auf. So war es auch bei Philipp Holtmann , der 2018 seine Fußballer-Laufbahn nach seinem zweiten Kreuzbandriss früher als geplant beenden musste. Doch der damals 28-Jährige fand schnell ein neues Betätigungsfeld. Und zwar eines, das ihm sehr viel Freude bereitet – das Traineramt der A-Jugend-Fußballer der SpVgg Langenhorst/Welbergen.

„Es macht einfach viel Spaß, mit den Jungs zu arbeiten. Die Truppe hält zusammen, und alle ziehen super mit“, schwärmt der Coach, der zusammen mit Johannes Schepers , Henning Wichmann und Daniel Pliete den Trainerstab bildet. Alle, das sind sage und schreibe 27 Kicker. Ein Mammutkader, der nicht nur für Quantität steht, sondern auch für Qualität bürgt. Mit Lukas Steinlage, Bastian Holtmannspötter, Marcel Vollenbröker und Max Schulze Bründermann schafften in dieser Saison gleich vier Youngster den Sprung in die Startformation der Herren-Mannschaft in der A-Liga.

Eine echte Talentschmiede? Darüber muss Holtmann, der den Posten von Patrick Deeken (führte das Team 2018 zum B-Liga-Titel und Aufstieg, An. d. Red.) in der Winterpause 2018/19 übernahm, ein bisschen schmunzeln. „Richtig ist, dass die alle was können. Und sie sind auch bereit, was zu investieren. Selbst im Winter bei ungemütlichem Wetter sind immer um die 20 Leute beim Training. Der Erfolg basiert auf beidem – Talent und Fleiß“, lobt Holtmann seine Jungs für ihre Einstellung.

Zwei Ziele verfolgt der Übungsleiter: Zum einen, die Mannschaft in der A-Liga zu halten. Was in der Vorsaison gerade noch so gerade gelang, scheint jetzt angesichts von 13 Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz fast schon sicher zu sein. Zum anderen sollen weiterhin Eigengewächse an die Herren herangeführt werden. „Da ist der Kader seit Jahren ja etwas schmal. Insofern ist es wichtig, dass da was nachkommt“, weiß Holtmann aus eigener Erfahrung als Stürmer der „Ersten“.

27 Spieler, vier Trainer – die A-Junioren aus dem Vechtestadion dürften bei der Sportgala den größten Tross unter den Nominierten stellen. Ob es am Ende reicht, um Jugendmannschaft des Jahres zu werden, darüber zerbrechen sich die Schwarz-Gelben noch nicht den Kopf. „Aktuell ist die Sportgala noch kein allzu großes Thema, aber das wird sie bestimmt noch werden“, ist sich Holtmann sicher.

Bevor sie am 14. März bei der Sportgala eine tragende Rolle auf der Bühne einnehmen dürfen, muss das Team um Kapitän Marius Holtmann und Torjäger Mick Bäumer noch auf seinem gewohnten Betätigungsfeld ran. In Neuenkirchen geht es nachmittags um Punkte. Erst dann können die Fußball- gegen die Tanzschuhe eingetauscht werden.

► Die Ochtruper können bis zum 5. März (Donnerstag) per Stimmzettel oder bis zum 15. Februar (Samstag) online unter wn.de/sportlerwahlochtrup für ihre Favoriten votieren. Unter allen Teilnehmern werden sechs Warengutscheine von Karstadt Sports verlost.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7206520?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Prinz Thorsten II. und Tief „Yulia“ stürmen das Rathaus
„Yulia“ machte nicht nur die Fidelen Bierkutscher um Präsident Heinz Kenter (mit Schirm) nass.
Nachrichten-Ticker