Hallenfußball: 40. Volksbank-Cup des FSV Ochtrup
Neuer Modus macht den Ochtruper Volksbank-Cup spannender

Ochtrup -

Neuer Austragungsort, neuer Modus, ein größeres Teilnehmerfeld, und erstmals ist der Samstag der Turniertag – der Volksbank-Cup des FSV Ochtrup erfindet sich sozusagen neu. Im „SportWerk“ gehen am Samstag 16 Teams aus dem U-15-Bereich an den Start. Unter anderem schicken Schalke 04, Borussia Dortmund, der 1. FC Köln und der VfL Wolfsburg ihren Nachwuchs in die Töpferstadt.

Freitag, 24.01.2020, 14:00 Uhr aktualisiert: 25.01.2020, 22:06 Uhr
Der VfL Wolfsburg geht als Titelverteidiger ins Rennen. Im Vorjahr gewannen die „Wölfe“ das Finale gegen Arminia Bielefeld mit 3:1. Damals wurde noch im Schulzentrum gespielt, am Samstag rollt der Ball im „SportWerk“.
Der VfL Wolfsburg geht als Titelverteidiger ins Rennen. Im Vorjahr gewannen die „Wölfe“ das Finale gegen Arminia Bielefeld mit 3:1. Damals wurde noch im Schulzentrum gespielt, am Samstag rollt der Ball im „SportWerk“. Foto: Thomas Strack

Während die Hallensaison in anderen Orten langsam aber sicher ihrem Ende entgegen geht, erreicht sie in Ochtrup am Samstag ihren Höhepunkt. Der FSV lädt zum 40. Mal zu seinem Volksbank-Cup für U-15-Fußballer ein. Titelverteidiger VfL Wolfsburg , Borussia Dortmund, der 1. FC Köln und Schalke 04 führen das erlesene 16er-Feld an.

Er sei sehr gespannt auf die neue Halle und den veränderten Modus, richtete S04-Trainer Jakob Fimpel am Freitag Turnierchefin Carmen Schomann aus. Ausgetragen wird der Traditionswettbewerb nämlich erstmals im „SportWerk“. Das neue Sportleistungszentrum ist auch ein Grund dafür, warum die Topteams aus der Regionalliga West nach einjähriger Abwesenheit in die Töpferstadt zurückkehren. „Alle sind total gespannt und haben mir versichert, dass wir mit dem neuen Austragungsort und dem neuen Modus den richtigen Weg eingeschlagen haben“, so Schomann.

In der Vorrunde wird in vier Vierergruppen gespielt. Da keiner ausscheidet, geht es lediglich darum, sich eine gute Ausgangsposition – sprich einen leichteren Gegner für das Achtelfinale – zu erarbeiten. Die Verlierer des Achtelfinales spielen um die Plätze neun bis 16, die Sieger um die Plätze eins bis acht. „Alles im K.o.-System, was viel Spannung verspricht“, freut sich Schomann auf beste Unterhaltung und viele Neunmeterschießen.

Das Turnier beginnt um 10.30 Uhr mit den Partien VfL Wolfsburg gegen Fortuna Köln und Borussia Dortmund gegen den FSV Och­trup. Nach zuletzt guten Auftritten in der Halle dürfen die Hausherren ihre Außenseiterrolle mit einer gesunden Portion Selbstvertrauen annehmen.

Aber Ochtrup wird am Samstag nicht nur vom FSV-Nachwuchs vertreten, sondern auch von den drei Langenhorstern Yannik Enk­rodt, Thorben Hewing und Marius Paßlick und dem mittlerweile für den FCE Rheine spielenden Tom Köllmann. Das Quartett gehört zum Kader der Kreisauswahl. Die wird in der Regel von Michael Schomann trainiert, der sich heute allerdings zusammen mit René Thebelt um die FSV-Formation kümmert.

Am vergangenen Wochenende hatte der Euregio-SportWerk-Cup für Herren-Teams seine Premiere. Vieles lief gut, doch nach dem Ausscheiden des Gastgebers wurde die Tribüne schlagartig leer. Die Halbfinals und das Endspiel fanden somit nur noch vor sehr bescheidener Kulisse statt. Schomann ist überzeugt, dass sich das diesmal nicht wiederholt: „Letzte Woche standen Mesum und Nordhorn im Finale. Beide hatten keine Fans mitgebracht. Das dürfte beim Volksbank-Cup anderes sein. Schalke und Dortmund – das sind Namen, die einfach ziehen.“

Im Vorjahr gewann der VfL Wolfsburg das Endspiel gegen Arminia Bielefeld mit 3:1. Die „Wölfe“ gehören auch in diesem Jahr wieder zum Favoritenkreis – selbst wenn die bisherigen Ergebnisse in diesem Winter vielleicht nicht zwingend darauf schließen lassen: In Magdeburg schieden die Niedersachsen in der Zwischenrunde aus, in Georgsmarienhütte im Viertelfinale. Mitte Januar erreichten die Wolfsburger das Halbfinale in Flensburg.

Zuletzt trafen sich die besten U-15-Kicker Deutschlands beim Hallenmasters in Iserlohn. Schalke verlor im Viertelfinale gegen Hertha BSC, Köln und der BVB verpassten die K.o.-Runde. Sieger wurde übrigens der VfB Stuttgart.

►  Zeitplan: Vorrunde 10.30 bis 13.15 Uhr. Gruppe A: VfL Wolfsburg, Fortuna Köln, VfL Bochum, Kreisauswahl Lippstadt; Gruppe B: Schalke, 04, FC Utrecht, Kreisauswahl Steinfurt, 1. FC Köln; Gruppe C: Borussia Dortmund, FSV Ochtrup, Preußen Münster, SV Meppen; Gruppe D: SC Paderborn, RW Essen, MSV Duisburg, Eintracht Braunschweig. Endrunde: 13.45 bis 17.45 Uhr.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7215168?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Hanife Güneri und ihr Weg zur Überwindung von Hass und Rassismus
Hanife Güneri: „Wenn heute noch Menschen durch Rassismus sterben, haben wir nichts dazu gelernt. Dann weint mein Herz.“
Nachrichten-Ticker