Ochtruper Sportgala: Arminia Ochtrups Tischtennisspieler
Arminia Ochtrups Tischtennisspieler sind wie eine große Familie

Ochtrup -

Die Herren des SC Arminia Ochtrup sind so etwas wie der FC Liverpool der Tischtennis-NRW-Liga. Beide Mannschaften ziehen einsam und alleine an der Tabellenspitze ihre Kreise. Wenn es so weiterläuft, dann haben die Arminen demnächst vielleicht zwei Mal Grund zur Freude, denn neben dem Oberliga-Aufstieg winkt auch noch ein Sportoscar.

Montag, 27.01.2020, 16:34 Uhr
Die Herren des SC Arminia Ochtrup führen die NRW-Liga verlustpunktfrei an (v.l.): Christopher Ligocki, Michael Hillebrandt, Nils Dinkhoff, Mark Beuing, Wai-Lung Chung und Amin Nagm. Es fehlt Philip Brosch.
Die Herren des SC Arminia Ochtrup führen die NRW-Liga verlustpunktfrei an (v.l.): Christopher Ligocki, Michael Hillebrandt, Nils Dinkhoff, Mark Beuing, Wai-Lung Chung und Amin Nagm. Es fehlt Philip Brosch. Foto: Thomas Strack

„Was wir in dieser Saison zeigen, das ist ja fast schon unnormal“, kann es Christopher Ligocki selbst kaum fassen, wie gut es für seine Mannschaft in der NRW-Liga läuft. Am Samstag setzten die Tischtennisspieler von Arminia Ochtrup ihren sensationellen Lauf mit einem 9:3-Erfolg beim Tabellenvierten DJK BW Avenwedde fort. Mit jetzt 20:0 Punkten und sieben Zählern Vorsprung auf den Tabellenzweiten GSV Fröndenberg können die Töpferstädter eigentlich schon mit dem Aufstieg in Oberliga planen.

Eben diese Klasse hatten die Ochtruper vor drei Jahren freiwillig verlassen. „Damals hätten wir die Liga ohne zusätzliche Verstärkung wahrscheinlich nicht halten können. Deshalb hatten wir uns für den Rückzug entschieden. Auch, um in der NRW-Liga unseren jungen Leuten wie Nils Dinkhoff oder Dominik Gust bessere Spielpraxis geben zu können“, begründet Teamsprecher Ligocki.

Im Vorjahr klopften die Ochtruper schon kräftig an der Tür zur Oberliga, doch eine Verletzungsmisere in der Rückrunde verhinderte den Aufstieg. Dass sich diese Geschichte wiederholt, daran glaubt eigentlich niemand im Kader. Trotzdem: Es wird weiter voll konzen­triert auf das große Ziel hingearbeitet und kein Deut nachgelassen.

Neben der spielerischen Qualität eines jeden Einzelnen ist der Teamgeist das große Pfund, mit dem der Spitzenreiter der NRW-Liga wuchern kann. „Unser Vorsitzender Timo Scheipers sagt ja immer, dass die Abteilung sein Baby sei. Ich empfinde das ähnlich, denn wir sind eine große Familie“, betont Ligocki.

Dinkhoff und Gust sind waschechte Eigengewächse, Ligocki und Michael Hillebrandt stehen seit gut zehn Jahren für die Arminen an den Tischen. „Wenn Leute von außerhalb geholt werden, dann müssen sie diese gewisse Ochtruper Mentalität mitbringen“, betont Ligocki, dass auf dem Transfermarkt nicht nur nach Ergebnissen, sondern auch nach dem Charakter geguckt wird. Akteure wie der frühere Burgsteinfurter Mark Beuing, Amin Nagm, Philip Brosch oder Wai-Lung Chung bringen alles mit, was in der Weilauthalle von Bedeutung ist: sportliche und soziale Kompetenz.

Da Nagm und Chung aufgrund ihres Studiums massiv eingespannt sind, sind starke Jungs in der Hinterhand unabdinglich. Die haben die Arminen in der Reserve. „Auf die können wir uns immer verlassen“, weiß „Ligo“. In der laufenden Spielzeit wurden zwölf Spieler aufgestellt.

2012 erhielten die Rückschlagsportler des SC Arminia schon einmal den Sportoscar. „Wir haben uns am Wochenende die Fotos von damals angesehen. Da hatte ich noch lange Haare – schrecklich“, schmunzelt Ligocki, der mittlerweile einen sportlicheren Kurzhaarschnitt bevorzugt. In Konkurrenz zu den Tischtennisspielern treten in diesem Jahr die Fußballer der SpVgg Langenhorst/Welbergen, die in ihrer Bewerbung für den Titel „Mannschaft des Jahres“ den Aufstieg in die A-Liga stehen haben. „Es ist schwer, beide Sportarten und Erfolge miteinander zu vergleichen, aber wenn wir es nicht werden sollten, feiern wir trotzdem. Auch das gehört zu unserer Mentalität“, betont Ligocki.

► Die Ochtruper können bis zum 5. März (Donnerstag) per Stimmzettel oder bis zum 15. Februar (Samstag) online unter wn.de/sportlerwahlochtrup für ihre Favoriten votieren. Unter allen Teilnehmern werden sechs Warengutscheine von Karstadt Sports verlost.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7222031?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Nachrichten-Ticker