Fußball
FSV Ochtrup verliert mit 1:3

Ochtrup -

Der FSV Ochtrup hat bei Westfalia Osterwick eine Niederlage kassiert, die mit 1:3 zwar nicht heftig ausfiel, aber laut Trainer Tim Niehues vermeidbar gewesen wäre.

Sonntag, 02.02.2020, 16:18 Uhr
Keineswegs ein Überfall: Die beteiligten Spieler, Mo Sylla in der Mitte, wollen dem Schiri nur zeigen, dass keiner klammert.
Keineswegs ein Überfall: Die beteiligten Spieler, Mo Sylla in der Mitte, wollen dem Schiri nur zeigen, dass keiner klammert. Foto: Thomas Strack

Der FSV Ochtrup ist mit einer Niederlage vom Testspiel aus Osterwick zurückgekehrt. Die Mannschaft von Trainer Tim Niehues , der diesmal nur am Rande stand, unterlag dem Bezirksligisten mit 1:3 (0:1).

„In den ersten zehn Minuten waren wir ganz gut dabei. Dann haben wir einmal nicht aufgepasst und haben das 0:1 kassiert“, beschrieb Niehues den Treffer von Davide Recker in der elften Minute. Mo Sylla hätte seine Mannschaft zum Ausgleich schießen können, hatte am Samstag „aber irgendwie Pech“, so Niehues. Unter anderem verschoss der Ochtruper Angreifer in der 35. Minute einen Elfmeter, indem er rechts am Osterwicker Kasten vorbeischoss. Trotzdem gelang ihm in der 53. Minute noch der Ausgleich. „Wir haben nach der Pause viel rotiert und zwei A-Jugendliche gebracht“, erklärte Niehues.

Einer führte sich gleich gut ein, als er das 1:1 durch Sylla vorbereitete. „Das hat Phil Bertels gut gemacht“, freute sich sein Trainer. „Danach war unser Aufschwung aber schon wieder vorbei. Wir haben uns hinten reindrängen lassen und bei den Gegentoren wieder zwei Mal geschlafen“, kassierte der FSV in der 72. und 82. noch zwei Gegentreffer durch Leon Eggemann zum 1:3-Endstand.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7234307?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Professionelle Marihuanaplantage in Wohnhaus entdeckt
Drogenanbau: Professionelle Marihuanaplantage in Wohnhaus entdeckt
Nachrichten-Ticker