Basketball: Frauen-Landesliga
Arminen siegen dank der größeren Bank

ochtrup -

Drei Viertel lang hatten die Landesliga-Basketballerinnen des SC Arminia Ochtrup mit dem Gegner ihre liebe Mühe. Vor allem dank eigener Unzulänglichkeiten. Im letzten Viertel wurde der Sieg indes klargemacht.

Dienstag, 11.02.2020, 14:02 Uhr aktualisiert: 12.02.2020, 12:54 Uhr
Paula Leusder (l.) war mit Abstand und 18 Punkte beste Werferin des SC Arminia.
Paula Leusder (l.) war mit Abstand und 18 Punkte beste Werferin des SC Arminia. Foto: Thomas Strack

Hauptsache gewonnen, sagte sich Thomas Oeinck nach dem 50:33 (16:15, 10:7, 5:9), 19:2)-Erfolg seiner Basketballerinnen des SC Arminia gegen die Citybaskets Recklinghausen III. Am Ende, so der Trainer des SCA, sei es zwar eine klare Angelegenheit gewesen, da das Verhältnis an Spielerinnen mit acht zu sechs klar für die Arminia sprach. „Aber diese sechs haben wirklich gut gespielt und uns das Leben lange schwer gemacht“, war Oeinck froh über die beiden Punkte gegen den Drittletzten der Landesliga .

„Die Vorzeichen standen schon mal gut, da Recklinghausen ohne Trainer und mit nur sechs Spielerinnen angereist war. Bis zum Ende des dritten Viertels haben sie die Begegnung offen gehalten. Im vierten Viertel habe ich an die Ehre der Mannschaft appelliert, und dann hat‘s ja auch noch geklappt“, berichtete der Trainer von der Endphase der Partie.

Zur Pause lagen die Och­truperinnen nur mit vier Punkten vorne (26:22). Die Verteidigung stand nicht so, wie sich Oeinck das vorgestellt hatte, zudem wurden in den ersten drei Vierteln in der Offensive zu viele Punkte verschenkt. „Die Quote war nicht gut, außerdem haben wir bei den Freiwürfen auch nicht getroffen“, haderte der Trainer mit der Wurfausbeute seiner Damen. 31:31 lautete der Spielstand vor dem entscheidenden Spielabschnitt. Den gewannen die Gastgeberinnen deutlich mit 19:2, da die Recklinghäuser Spielerinnen konditionell nachließen.

Am kommenden Spieltag (Sonntag) muss der SC Arminia beim Herner TC III antreten. Der ist mit 20 Punkte Dritter der Landesliga und damit ein anderes Kaliber.

Punkte: Paula Leusder (18), Mareike Leusder (12), Augurzky (7), Schürmann (4), Ismaijli (4), Luttermann (3), Rölver (2).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7253504?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Preußen erhalten neuen FLVW-Preis für Zivilcourage
Leroy Kwadwo (l.) wird hier von Marco Königs getröstet.
Nachrichten-Ticker