Fußball: Kreisliga A Steinfurt
FSV vergrößert Trainerstab

Ochtrup -

Zwei Neue im Trainerstab des FSV Ochtrup: Zur kommenden Saison stoßen Rainer Fontein und Klaus Holtmann ins Team und sollen mit ihrer Erfahrung die Jungtrainer Christopher Ransmann und Jannik Holtmann unterstützen.

Freitag, 14.02.2020, 13:40 Uhr aktualisiert: 14.02.2020, 15:58 Uhr
Rainer Fontein vergrößert den FSV-Trainerstab.
Rainer Fontein vergrößert den FSV-Trainerstab. Foto: Thomas Strack

Beim FSV Ochtrup ist viel in Bewegung. Jetzt haben die Verantwortlichen des Fußball-A-Ligisten zwei weitere Sportsleute mit Know-how in ihr Boot geholt. Dabei handelt es sich um Rainer Fontein und Klaus Holtmann .

„Zwei Ochtruper Fußball- Koryphäen, die als Spieler und Trainer schon jede Mange erlebt haben“, freut sich Sportleiter Clemens Gude. Fontein und Holtmann sollen in der kommenden Saison den beiden Jungtrainern Christopher Ransmann und Jannik Holtmann beratend zur Seite stehen. „Das wir einen dritten Mann wollten, hatten wir von Anfang an betont. Aus diesem Wunsch sind nun ein dritter und vierter Mann geworden“, erklärt Jannik Holtmann, der sich sehr auf die Zusammenarbeit mit seinem Vater und mit Rainer Fontein freut: „Wir kennen uns alle seit der D-Jugend, als Christopher und ich von den beiden trainiert wurden. Wir wissen, was wir aneinander haben, da muss kein neues Vertrauensverhältnis aufgebaut werden.“

Die Hierarche sieht vor, dass Ransmann und Jannik Holtmann die Entscheidungen treffen. Fontein und Klaus Holtmann agieren im Hintergrund und stehen den beiden Trainernovizen beratend zur Seite. „Zum Beispiel in der Halbzeit beim Gang in die Kabine. Da könnten sie sagen, was ihnen aufgefallen ist. Ich bin superglücklich, dass wir diese Lösung finden konnten.“

Fontein und Holtmann coachten 2015/16 für eine halbe Saison die erste Mannschaft der Arminen. Nach der Trennung von Jürgen Klatt im Dezember 2015 hatten die beiden Urgesteine auf Interimsbasis übernommen.

Personell ist Gude weiterhin dabei, am Kader für die nächste Saison zu basteln. Eventuelle Neuverpflichtungen von auswärts wollte der Wettringer nicht ausschließen, verwies aber darauf, dass die Truppe jetzt schon eine gewisse Tiefe hätte.

Zudem sind die FSVler um Nachhaltigkeit bemüht. Eines ihrer größten Anliegen ist es, dem eigenen Nachwuchs Chancen zu geben und Perspektiven aufzuzeigen. Mit Antonius Hoffstedde, Mats Thiemann und Len Oberndörfer werden drei A-Jugendliche in den Kader aufrücken. Das Trio durfte in dieser Saison schon Erfahrungen im Seniorenbereich sammeln.

Aus dem aktuell jüngeren Jahrgang bekommen Henning Ruhkamp, Mark Stohldreier und Markus Weidel die Gelegenheit, in der Sommervorbereitung auf sich aufmerksam zu machen. „Bei den drei liegt der Fokus aber auf der U 19, schließlich wollen wir ja in diesen Altersklassen mit unseren Mannschaften auch was erreichen“, argumentiert Gude.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7259902?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Unbekannte sprengen Geldautomat
Die Sprengung des Geldautomaten an der Westfalen Tankstelle hat heftige Folgeschäden hinterlassen: Schaufenster und Tür sind demoliert worden.
Nachrichten-Ticker