Bezirksliga Münsterland
Arminia Ochtrup gewinnt bei Angstgegner Warendorfer SU

Ochtrup -

Arminia Ochtrups Handballer haben am Sonntag bewiesen, dass sie zurecht auf einem der beiden Aufstiegsplätze rangieren. Bei der Warendorfer SU setzten sich die Töpferstädter mit 34:29 (17:10) durch. In einem echten Kampfspiel trat Kapitän Raphael Woltering als Haupttorschütze in Erscheinung.

Sonntag, 01.03.2020, 20:12 Uhr aktualisiert: 01.03.2020, 20:28 Uhr
Raphael Woltering (M.) war mit zehn Treffern der beste Ochtruper Torschütze.
Raphael Woltering (M.) war mit zehn Treffern der beste Ochtruper Torschütze. Foto: Thomas Strack

Der SC Arminia Ochtrup bleibt in der Handball-Bezirksliga auf einem der beiden Aufstiegsplätze. Beim Angstgegner Warendorfer SU behaupteten sich die Töpferstädter am Sonntagabend mit 34:29 (17:10).

Trainer Heinz Ahlers hatte eine vermeintlich simple Taktik ausgegeben, nämlich von Beginn an „volle Pulle“ zu gehen, um den Gegner zu demoralisieren. „Das ist natürlich ein bisschen Pokerei gewesen, hat sich aber bezahlt gemacht“, stellte Ahlers im Nachhinein zufrieden fest.

Obwohl die Arminen zunächst ein paar Fahrkarten zu viel warfen, lagen sie stets in Führung. Justus Wösting erzielte das 5:2 (10.), Raphael Woltering das 11:6 und Lars Oelerich das 17:9. Dass die Ochtruper in Abschnitt eins nur zehn Gegentreffer zuließen, war auch ein Verdienst von Lars Wierling. Er stand in den ersten 30 Minuten zwischen den Pfosten und hinterließ einen sehr starken Eindruck.

Nach der Pause hatte die SCA-Offensive ihre Zielvorrichtung mit aus der Kabine genommen. Vor allem Kapitän Woltering hatte mit seinen überraschend angesetzten Würfen Erfolg. Zudem stellte Shooter Max Oelerich unter Beweis, warum er in den beiden Saisons zuvor die Torjägerkanone eingeheimst hatte. Seine beiden Treffer zum 29:21 (49.) und 30:21 (51.) kamen einer Vorentscheidung gleich. In der Schlussphase betrieben die Warendorfer Ergebniskosmetik, was den tollen Gesamteindruck der Ochtruper aber nicht schmälerte.

„Das war ein echtes Kampfspiel, in dem wir genau die richtige Einstellung gezeigt haben“, war Ahlers nach der Partie mächtig stolz auf seine Mannschaft.

Tore: Woltering (10/3), M. Oelerich (8/1), Thiemann (7), L. Oelerich, Wösting, Steenweg, Noori (je 2) und Wiggenhorn (1).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7304891?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Nachrichten-Ticker