Frauen-Landesliga
Ochtruperinnen von der Rolle

Ochtrup -

Das war nichts . . . Im Heimspiel gegen den GV Waltrop blieben die Basketballerinnen von Arminia Ochtrup hinter ihren Möglichkeiten zurück. Daher war es für Trainer Thomas Oeinck auch nicht verwunderlich, dass die Partie mit 37:55 verloren wurde. Zwischenzeitlich keimte allerdings Hoffnung auf.

Montag, 02.03.2020, 13:38 Uhr aktualisiert: 03.03.2020, 13:03 Uhr
Mareike Leusder wusste zu gefallen.
Mareike Leusder wusste zu gefallen. Foto: Alex Piccin

Thomas Oeinck mag Gelb einfach nicht. Das ist nämlich die Farbe des Spielberichts, den das Verliererteam beim Basketball ausgehändigt bekommt. Am Samstag gab es für Arminia Ochtrups Basketballerinnen das gelbe Papier, denn das Landesliga-Heimspiel gegen den GV Waltrop wurde mit 37:55 (15:22) verloren.

6:7 und 9:15 gingen die ersten beiden Viertel an die Gäste. Oeinck konnte mit dem, was seine Mannschaft anbot, kaum zufrieden sein. „Das war zu wenig. Wir wollten den Ball um die Dreierlinie zirkulieren lassen, um die Waltroper Zone auseinander zu ziehen. Das ist uns lange Zeit nicht gelungen“, bilanzierte der Coach. Und weil auch das Reboundverhalten (Oeinck: „Defensiv eine Katastrophe“) Mängel aufwies, hatten sich die Waltroperinnen nach drei Vierteln einen 35:22-Vorsprung erspielt.

Zu Beginn des Schlussabschnitts setzten die Gastgeberinnen das um, was im Vorfeld besprochen wurde. Viel ging über Aufbauspielerin Mareen Leusder und über ihre treffsichere Schwester Mareike auf dem Flügel. Mitte des Schlussabschnitts war der SCA auf 36:42 herangekommen, doch der Traum von einer erfolgreichen Aufholjagd fand ein schnelles Ende. Keine Ideen und kein Durchsetzen in des Gegners Hälfte sowie eine fahrlässige Verteidigung addierten sich zu einer vermeidbaren 37:55-Pleite auf.

„Wieso wir heute eine solche Leistung gezeigt haben, kann ich mir nicht erklären. Darüber müssen wir im Training reden. So geht das nicht. Einige sind heute ganz klar unter ihren Möglichkeiten geblieben. Wenn etwas ging, dann nur über Einzelaktionen“, zeigte sich Oeinck enttäuscht.

Punkte: Mareike Leusder (17), P. Leusder (9), Mareike Leusder (5), Koße, Schürmann und Rölver (je 2).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7305996?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Nachrichten-Ticker