NRW-Liga
Arminia Ochtrups Tischtennisspieler sind kurz vor dem Ziel

Ochtrup -

Ein Sieg beim Tabellenachten TT-Team Bochum vorausgesetzt, und Arminia Ochtrups Tischtennisspieler können vorzeitig die Meisterschaft in der NRW-Liga feiern. Allerdings fehlen am Sonntag zwei Stammkräfte. Ob das die Sache spannend macht?

Donnerstag, 05.03.2020, 17:14 Uhr
Auf gehts: Mark Beuing und die Arminen stehen ganz kurz vor dem Erreichen des großen Ziels: der Meisterschaft in der NRW-Liga und der Rückkehr in die Oberliga.
Auf gehts: Mark Beuing und die Arminen stehen ganz kurz vor dem Erreichen des großen Ziels: der Meisterschaft in der NRW-Liga und der Rückkehr in die Oberliga. Foto: Thomas Strack

Der Tisch ist praktisch gedeckt, jetzt müssen Arminia Ochtrups Tischtennis-Asse nur noch zugreifen: Einen Sieg beim Tabellenachten TT-Team Bochum am Sonntag (Beginn: 11 Uhr) vorausgesetzt, und die Töpferstädter hätten sich schon vier Runden vor dem Saisonende die Meisterschaft in der NRW-Liga gesichert.

Dass das nicht funktionieren sollte, daran glaubt im Arminen-Lager bei allem Respekt vor dem Gegner eigentlich keiner. Die Ochtruper befinden sich in ausgezeichneter Verfassung und entschieden das Hinspiel klar mit 9:0 für sich. Das trifft auf die Bochumer nicht zu: Am vergangenen Wochenende unterlagen sie beim dis dato sieglosen Schlusslicht TB Beckhausen.

Amin Nagm (Referendariat) und wohl auch Christopher Ligocki (Grippe) müssen passen. „Ich bin optimistisch, dass die Jungs das auch ohne mich packen“, misst Ligocki seinem möglichen Ausfall keine große Bedeutung bei. Die Mannschaft sei mit Michael Hillebrand, Mark Beuing, Nils Dinkhoff und Philip Brosch sowie zwei Ersatzleuten aus der Verbandsliga-Reserve auch so gut genug aufgestellt, um zwei Punkte zu holen.

Im Erfolgsfall werden die Arminen am Sonntag die große Sause noch nicht starten. „Irgendwie wäre es ein bisschen blöd, so alleine in Bochum zu feiern. Außer einem gemeinsamen Essen wird es daher wohl eher nichts geben“, vermutet Teamsprecher Ligocki. Knallen sollen die Korken am 4. April (Samstag) im Heimspiel gegen den GSV Fröndenberg. Da ist eine große Feier in der Weilauthalle mit allem Drum und Dran geplant.

Die Zweitvertretung der Ochtruper Zelluloidartisten ist gleich zwei Mal im Einsatz. Zunächst heute Abend gegen den TTC Post Hiltrop (Beginn: 19.30 Uhr, Weilauthalle) und am Sonntag bei BW Greven (Beginn: 11 Uhr). Spiel eins sollte gegen das abgeschlagene Schlusslicht ein Pflichtsieg sein, dafür ist der Rangsechste aus Greven aus härterem Holz geschnitzt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7312447?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Nachrichten-Ticker