Fußball: Spieltagsabsagen
Die Saison wird bis Mitte April unterbrochen

Kreis Steinfurt -

Der Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW) hat sich am Freitag dazu entschlossen, die Saison zu unterbrechen. Auf der aktuellen Entwicklung (Coronavirus) findet bis zum 19. April auf Verbandsebene kein Punktspiel mehr statt. Davon betroffen sind auch alle Leichtathletik-Wettbewerbe. Ob und wie es danach weitergeht, ist noch offen. Die Zielsetzung ist ein sportlicher Saisonabschluss.

Freitag, 13.03.2020, 12:52 Uhr aktualisiert: 13.03.2020, 14:44 Uhr
Im Fußballkreis Steinfurt wird der Spielbetrieb bis einschließlich 19. April in allen Senioren- und Juniorenligen ausgesetzt.
Im Fußballkreis Steinfurt wird der Spielbetrieb bis einschließlich 19. April in allen Senioren- und Juniorenligen ausgesetzt. Foto: Martin Mensing

Der Westfälische Fußball- und Leichtathletikverband (FLVW) hat am Freitag aufgrund der aktuellen Entwicklung (Corona-Virus) eine Generalabsage aller Meisterschaftsspiele beschlossen. Sie gilt bis einschließlich zum 19. April (Sonntag) für alle Jugend- und Amateurligen auf Verbands- und Kreisebene inklusiver aller Futsal-Ligen. Betroffen sind auch alle Leichtathletik-Wettbewerbe.

„Es ist uns bewusst, dass es eine drastische Maßnahme ist. Wir sahen aber im Sinne der Verantwortung für unsere Aktiven und Fans keine andere Möglichkeit“, begründet FLVW-Präsident Gundolf Walaschewski. „Nur gemeinsam können wir die Ausbreitung des Coronavirus eindämmen. Dazu müssen auch der Fußball und die Leichtathletik beitragen. Wir hoffen im Sinne der Solidarität vor allem mit älteren und gesundheitlich vorbelasteten Menschen auf das Verständnis unserer Vereine.“

Wie es nach dem 19. April weitergeht, lassen die Verbandsfunktionäre noch offen. Die Zielsetzung eines sportlichen Saisonabschlusses sei jedoch das große Ziel. Entsprechende Konzepte dazu werden aktuell ent­wickelt.

Inwieweit die  Vereine ihren Trainingsbetrieb aufrechterhalten, ist ihnen selbst überlassen. Alle Vereine sind weiterhin aufgefordert, aktiv zu prüfen, ob es Spielerinnen und Spieler in ihren Mannschaften gibt, die in den vergangenen zwei Wochen aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind oder Symptome aufweisen.

Bereits am Donnerstag zogen Steinfurts Kreisvorsitzender Hans-Dieter Schnippe und Kreisfußballobmann Gerhard Rühlow die Möglichkeit in Betracht, die Seniorenspiele auf Kreisebene abzusetzen. Die heutige Verbandsentscheidung bildete dann das Zünglein an der Waage.

„Die Gesundheit der Sportler, Funktionäre und Zuschauer steht an erster Stelle. Da wir in dieser Situation angehalten sind, Risiken zu vermeiden, unterbrechen wir den Spielbetrieb. Gemeinsam mit dem Verband suchen wir nach Lösungen, er nach Abnahme der Coronafälle fortgeführt werden kann“, erklärt Norbert Krevert, Vorsitzender des Kreises Münster.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7325576?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Nachrichten-Ticker