Im Vechtestadion kann bald trainiert werden
SpVgg bereitet sich auf Wiedereinstieg vor

Ochtrup -

Nach langer Pause bereitet sich die SpVgg Langehorst/Welbergen darauf vor, wieder mit dem Training zu beginnen – unter anderem wurde ein Verhaltenskonzept erstellt.

Montag, 25.05.2020, 06:53 Uhr
Die E-Jugend-Fußballerinnen der SpVgg Langenhorst/Welbergen sind "Corona-Meister" 2019/20.
Die E-Jugend-Fußballerinnen der SpVgg Langenhorst/Welbergen sind "Corona-Meister" 2019/20. Foto: SpVggg

Nach langer Pause steht fest, dass die Fußballsaison 2019/2020 auch im Jugendbereich abgebrochen wird. Für die C- und E-Juniorinnen der SpVgg Lan­genhorst /Welbergen endete der offizielle Abbruch mit einer dicken Überraschung: Beide Mannschaften wurden in ihrer Spielklasse „Corona-Meister“.

Nach langer Trainingspause bereitet sich die SpVgg auf den Wiedereinstieg in den Trainingsbetrieb vor. In Absprache mit der Stadtverwaltung wurde ein Verhaltenskonzept erstellt, unter dem ein Trainingsbetrieb erfolgen kann. Hierbei stehen die Hygienevoraussetzungen und nicht das eigentliche Training im Vordergrund.

Die C-Jugend-Fußballerinnen der SpVgg Langenhorst/Welbergen sind "Corona-Meister" 2019/20.

Die C-Jugend-Fußballerinnen der SpVgg Langenhorst/Welbergen sind "Corona-Meister" 2019/20. Foto: SpVgg

„In Absprache mit den Trainern, dem Jugendvorstand und den Fußballobleuten ist ein Belegungsplan aufgestellt worden, sodass es zu keinen Kontakten zwischen den einzelnen Mannschaften kommt“, erklärt Vorsitzender Alfred Holtmann . Das Besorgen von Absperr- und Hygienematerial verursache zwar einiges an Kosten, lasse sich aber aufgrund der finanziellen Lage des Vereins stemmen. Hier kommt der SpVgg zugute, dass jede Mannschaft eigenes Material besitzt.

Bei den Hallensportarten werden sich die Abteilungen nach den Vorgaben der zuständigen Stellen richten und kurzfristig und flexibel reagieren.

Besonders wichtig ist dem Verein, dass die Teilnahme am Training freiwillig ist. „Jedem, egal ob Trainer oder Sportler, ist es freigestellt, das Angebot zu nutzen. Wer Bedenken hat, am Trainingsbetrieb teilzunehmen, sollte zu Hause bleiben“, so Holtmann.

Bei allen Einschränkungen freuen sich die Mitglieder auf den neuen Kunstrasenplatz. Der Bau schreitet mit großen Schritten voran und liegt gut im Zeitplan.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7421823?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Nachrichten-Ticker