Anderes Regelwerk beim DTTB
Oberliga spielt mit Doppeln

Der Westdeutsche Tischtennisverband verzichtet in der Hinserie 2020/21 auf die Austragung von Doppeln, der Deutsche Tischtennisbund (DTTB) geht ein anderen Weg. Das hat Konsequenzen für die Heimspiele des Oberligisten SC Arminia Ochtrup.

Donnerstag, 20.08.2020, 13:18 Uhr
Timo Scheipers findet die Situation „ziemlich schade.“
Timo Scheipers findet die Situation „ziemlich schade.“ Foto: Strack

Kommando zurück – zumindest ab der Oberliga aufwärts. Denn alle Klassen ab Oberliga fallen in den Geltungsbereich des Deutschen Tischtennisbundes (DTTB). Und der hat sich dazu entschieden, in seinen Punktspielen auch Doppel auszutragen. Ganz im Gegensatz zum Westdeutschen Tischtennisverband (WTTV), der aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen in der Hinrunde der Saison 2020/21 komplett auf die Doppel verzichtet (die WN berichteten). „Das führt bei uns zu einer total verrückten Situation“, erklärt Timo Scheipers, Tischtennis-Abteilungsleiter beim SC Arminia Ochtrup. „Unsere erste Mannschaft in der Oberliga spielt mit Doppeln, unsere Reserve in der Verbandsliga nicht. Wird Doppel gespielt, so dürfen sich maximal 30 Sportler inklusive Betreuer und Schiedsgericht – Zuschauer sind ausgenommen, haben aber die Abstandsregel zur Spielfläche und zu den anderen Zuschauern einzuhalten – aktiv in der Halle aufhalten. Somit muss unsere Erste quasi unter Ausschluss der Öffentlichkeit spielen. Das ist ziemlich schade. Vielleicht hätte der DTTB auch erstmal bis Ende des Jahres auf die Austragung der Doppel verzichten sollen.“ -mab-

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7543475?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Nachrichten-Ticker