Oberliga-Formation in St. Augustin mit Schwierigkeiten
Beide SCA-Teams siegen

Ochtrup -

Zwei Siege gab es in den höherklassigen Ligen für die Teams des SC Arminia Ochtrup zu feiern. Während sich die „Erste“ in St. Augustin schwer tat, lieferte die „Zweite“ in Herten eine Galavorstellung ab.

Montag, 07.09.2020, 15:26 Uhr
Philip Brosch gewann seine beiden Einzel.
Philip Brosch gewann seine beiden Einzel. Foto: Thomas Strack

Sehr erfolgreich gestalteten die Ochtruper Tischtennis ihr Wochenende. Sowohl die erste Mannschaft (Oberliga) als auch die Reserve (Verbandsliga) feierten Siege.

Die Oberliga-Formation kam bei der TTG St. Augustin nach etwas mehr als drei Stunden zu einem hart umkämpften 7:5. Im oberen Paarkreuz wurden die Punkte geteilt, da sowohl Henning Zeptner als auch Spielertrainer Bernd Ahrens gegen Sarun Yingyuenyong verloren. Teamsprecher Christopher Ligocki, Mark Beuing und Michael Hillebrandt beendeten die Partie ebenfalls mit einer ausgeglichenen Bilanz. Spielentscheidender Faktor war Philip Brosch, der zwei Mal erfolgreich war.

„Nach so langer Wettkampfpause hatte der eine oder andere wahrscheinlich noch ein zitterndes Händen. Vieles ging uns nicht so leicht ab wie sonst, wir haben definitiv noch Luft nach oben“, so Ligocki.

Deutlich mit 10:2 setzte sich die Ochtruper Reserve beim TTC MJK Herten durch. Spieler des Abends war aus Sicht der Töpferstädter Sascha Ligocki, der bei seinem Debüt in der Verbandsliga beide Einzel gewann. Einem 3:1 gegen Andrej Golik ließ er ein 3:0 gegen Marius Czempiel folgen. Ebenfalls doppelt erfolgreich waren Nils Dinkhoff, Robin von ­Diecken, Dominik Gust und Holger Schreiber.

„Wir haben uns selbst die Augen gerieben, wie deutlich das war. Die Jungs haben eine Galavorstellung abgeliefert“, freute sich Abteilungsleiter Timo Scheipers über den Kantersieg.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7571555?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Nachrichten-Ticker