Kai Sandmann fühlt sich beim FSV Ochtrup richtig wohl
Der Neven-Subotic-Besieger

Ochtrup -

Mit Kai Sandmann hat sich der FSV Ochtrup im Sommer einen „richtig dicken Fisch“ an Land gezogen. Der 28-Jährige steht nicht umsonst in dem Ruf, einer der besten Torjäger im Kreis zu sein. Mit seinem neuen Club, bei dem er sich prima eingelebt hat, hat sich der Schalke-Fan viel vorgenommen. Von Marc Brenzel
Freitag, 16.10.2020, 12:42 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 16.10.2020, 12:42 Uhr
Kai Sandmann (l.) durfte in dieser Saison sechs Mal jubeln. Seine Torausbeute ist dem 28-Jährigen aber nicht so wichtig. Die Hauptsache ist, am Saisonende steigt der FSV Ochtrup auf.
Kai Sandmann (l.) durfte in dieser Saison sechs Mal jubeln. Seine Torausbeute ist dem 28-Jährigen aber nicht so wichtig. Die Hauptsache ist, am Saisonende steigt der FSV Ochtrup auf. Foto: Thomas Strack
Kai Sandmann hat sich den Ruf als exzellenter Goalgetter erworben. Egal, ob beim SC Altenrheine, Amisia Rheine oder dem TuS Altenberge – der 28-Jährige zeigte immer, dass das Toreschießen in seiner DNA steckt. Seit dieser Saison will der Rheinenser das nun auch beim FSV Ochtrup unter Beweis stellen. Doch es ist nicht das reine Torschießen, was Sandmann antreibt.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7634948?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7634948?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Nachrichten-Ticker