Nachwuchsförderung: Ex-Jugend-Nationalspieler arbeitet für das Ochtruper Talentwerk
Bei Röttger laufen die Fäden zusammen

Ochtrup -

Das Talentwerk in Ochtrup und das Könige und Grafen Sportmanagement bieten jungen Talenten aus der Region optimale Möglichkeiten, sich sportlich zu entwickeln. Vier Tennisspielerinnen, fünf Fußballer und ein Basketballer zwischen 14 und 18 Jahren trainieren im Talentwerk. Die Sportliche Leitung liegt bei einem ehemaligen Jugendnationalspieler: Sebastian Röttger aus Meppen bestritt einst 20 Partien für den DFB-Nachwuchs.

Mittwoch, 10.03.2021, 10:26 Uhr aktualisiert: 10.03.2021, 10:28 Uhr
Der ehemalige Jugendnationalspieler Sebastian Röttger aus Meppen ist der Sportliche Leiter des Könige-und-Grafen-Talentwerks in Ochtrup.
Der ehemalige Jugendnationalspieler Sebastian Röttger aus Meppen ist der Sportliche Leiter des Könige-und-Grafen-Talentwerks in Ochtrup. Foto: Marc Brenzel

Das Könige-und-Grafen-Sportmanagement in Ochtrup hat es sich zum Ziel gesetzt, junge Sportler in seinem Talentwerk zu fördern und zu unterstützen. Unter anderem trainieren der Fußballer Tyrese Pierre aus Trinidad und Tobago oder die deutsche Tennismeisterin in der Altersklasse U 14, Josy Daems, in der Töpferstadt. Verantwortlich für die Sportliche Leitung des Talentwerks ist Sebastian Röttger , seines Zeichens ehemaliger Zweitliga-Kicker beim SV Meppen .

Seit zwei Jahren ist Röttger, der hauptberuflich am Gymnasium in Nordhorn Sport und Geschichte unterrichtet, für das Könige-und-Grafen Sportmanagement tätig. In seinen Aufgabenbereich fällt es im Wesentlichen, Talente zu scouten und Empfehlungen auszusprechen. Dabei profitiert der ehemalige Trainer des Oberligisten SC Spelle-Venhaus vor allem im Segment Fußball von seinen hervorragenden Kontakten. Von 2011 bis 2013 baute der 44-Jährige das Jugendleistungszentrum Emsland im SV Meppen mit auf.

„Des Weiteren habe ich das Training im Auge, koordiniere die Trainingssteuerung, halte Kontakt zu den Spielern, Eltern sowie Coaches, Physios, Sportwissenschaftler, und baue ein Netzwerk auf“, beschreibt Röttger, der als Juniorenfußballer 20 Partien für den DFB-Nachwuchs absolvierte, sein Tätigkeitsfeld. „Die Zusammenarbeit mit Sebastian läuft hervorragend. Als Lehrer bringt er neben der sportlichen auch die pädagogische Expertise mit, die für die Entwicklung der Jungen und Mädchen im Leistungssport wichtig ist. Zudem lebt er den leistungsorientierten Gedanken vor, und er passt auch menschlich bestens in unser Team“, erklärt Michael Schmidt von der Geschäftsleitung des Sportwerks.

Aktuell stehen zehn junge Athleten zwischen 14 und 18 Jahren mit Perspektive beim Talentwerk unter Vertrag. Dabei handelt es sich um vier Tennisspielerinnen, fünf Fußballer und einen Basketballer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7859713?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35355%2F
Nachrichten-Ticker