Fußball BSV Ostbevern
Souveräne Schlichter-Elf kommt zum 5:0-Erfolg

Ostbevern -

Die Fußballerinnen aus der Bevergemeinde hatten nach dem sicheren 5:0-Sieg gegen Brochterbeck allen Grund zur Freude. Gäbe es für eine souveräne Leistung einen Zusatzpunkt, hätte den die Mannschaft von Trainer Frank Schlichter nach dem Auftritt hoch verdient gehabt.

Sonntag, 30.11.2014, 21:11 Uhr

So sieht eine Torschützin aus: Freudestrahlend nimmt Alexandra Füchtenbusch (r.) die Gratulation ihrer Mitspielerinnen entgegen.
So sieht eine Torschützin aus: Freudestrahlend nimmt Alexandra Füchtenbusch (r.) die Gratulation ihrer Mitspielerinnen entgegen. Foto: Biniossek

Die Fußballerinnen aus der Bevergemeinde hatten nach dem sicheren 5:0-Sieg gegen Brochterbeck allen Grund zur Freude. Gäbe es für eine souveräne Leistung einen Zusatzpunkt , hätte den die Mannschaft von Trainer Frank Schlichter nach dem Auftritt hoch verdient gehabt. Der Westfalenligist stellte sich in blendender Spiellaune vor, überzeugte spielerisch und kämpferisch und ließ den Gast über 90 Minuten nicht zur Entfaltung kommen. Nur zwei Minuten vor dem Spielende hatte Brochterbeck einen Pfostenschuss zu verzeichnen, ansonsten hatte der Gast nicht eine einzige Torchance.

„Das war sehr überzeugend“, befand Trainer Schlichter nach dem Match. „Das war mannschaftlich geschlossen. Und wir haben das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Nämlich von Anfang an klarzumachen, dass wir das Spiel diktieren wollen.“

Genau das gelang dem Liga-Vierten gegen das abstiegsbedrohte Team. Bereits nach acht Minuten lagen die Brochterbeckerinnen mit 0:1 zurück, weil deren Abwehrspielerin Julia Käsekamp in Bedrängnis den Ball ins eigene Netz beförderte. Und als Alexandra Füchtenbusch kurz vor der Pause auf 2:0 erhöhte (39.), waren die Weichen auf Sieg gestellt.

„Das sicherlich wichtigste Tor war das zum 3:0“, sagte Schlichter und freute sich mit Sarah Fipke, die völlig cool diesen Treffer nach klasse Pass in die Tiefe von Füchtenbusch erzielte (55.). „Damit haben wir Brochterbeck jegliche Ambitionen genommen, die Begegnung noch zu drehen.“

Zudem blieben die Gastgeberinnen am Drücker, beherrschten das Mittelfeld und stießen immer wieder gefährlich nach vorne. So wunderte es nicht, dass Laura-Marie Glenzki (59.) und die eingewechselte Julia Mende (74.) erhöhten. „Die hat einen Torriecher“, freute sich Schlichter mit seiner quirligen Nachwuchsspielerin.

BSV-Frauen I: Potthoff – Kuhlenkötter, Mahnke (62. Mende), Dießelberg, Schlattmann, Konrad (57. Adermann), Fipke, Glenzki, Heithoff, Peitz (67. Kölling), Füchtenbusch.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2913370?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F2595594%2F4847205%2F
Kleiner Davensberger fordert Fernsehgrößen heraus
Paul Altenhövel hat Jan-Josef Liefers und Axel Prahl herausgefordert. Der Zehnjährige aus Davensberg behauptet, sich im Münster Tatort besser auszukennen als die beiden Hauptdarsteller. Spontan, nicht geplant und völlig überraschend: Alexander Dobrindt führte Heike, Paul, Theo und Tobias Altenhövel durch den Deutschen Bundestag.
Nachrichten-Ticker