Ems Westbevern Fußball-B-Kreisliga
Mit Wut im Bauch?

Westbevern -

Aufgrund der hervorragenden Leistung im ersten Aufeinandertreffen mit dem Landesligisten SC Münster 08 hat sich B-Kreisligist Ems Westbevern das Bonus-Spiel verdient, darf heute Abend um 19.30 Uhr in Vadrup noch einmal den Kampf David gegen Goliath aufnehmen.

Dienstag, 15.09.2015, 17:09 Uhr

Hendrik Schlunz sorgte nach seiner Einwechslung gegen Müssingen für Druck nach vorn. Er will heute gegen Landesligist Münster 08 im Pokal weiterkommen.
Hendrik Schlunz sorgte nach seiner Einwechslung gegen Müssingen für Druck nach vorn. Er will heute gegen Landesligist Münster 08 im Pokal weiterkommen. Foto: Biniossek

Aufgrund der hervorragenden Leistung im ersten Aufeinandertreffen mit dem Landesligisten SC Münster 08 hat sich B-Kreisligist Ems Westbevern das Bonus-Spiel verdient, darf heute Abend um 19.30 Uhr in Vadrup noch einmal den Kampf David gegen Goliath aufnehmen. Die Voraussetzungen für das wegen Dunkelheit abgebrochene Kreispokalspiel der 2. Runde haben sich aber nicht geändert. Der SC Münster 08 ist hoher Favorit, steht aber unter dem Druck des Gewinnenmüssens. Gastgeber Ems kann locker aufspielen, hat nichts zu verlieren, will den Landesligisten aber schon ein wenig ärgern. So wie ihm das vor zwei Wochen über eine Stunde lang gelungen ist. Durch zwei Tore von Adrian König führte die Elf von Trainer Ralf Hohmann mit 2:0, um dann drei Minuten vor Schluss den Ausgleich zum 2:2 hinnehmen zu müssen, der zur Verlängerung führte.

„Wir wollen erneut ein gutes Spiel zeigen. Klar ist, dass die Münsteraner diesmal von Beginn an Gas geben werden und mit einer anderen Einstellung in das Wiederholungsspiel gehen. Die werden uns nicht mehr unterschätzen“, sieht Coach Hohmann eine geballte Offensive auf seine Mannschaft zukommen. „Wir werden die Zweikämpfe suchen und den Spielraum der Gäste eingrenzen. Für uns gilt es aber auch, den einen oder anderen Nadelstich mit Kontern zu setzen“, so der Coach.

Der Landesligist wird mit viel Wut im Bauch in Vadrup auflaufen. Zum einen deshalb, weil er in eine zweite Begegnung mit dem Underdog muss. Und zum anderen steht da die erste Saisonniederlage mit 1:4 bei der Hammer Spielvereinigung vom Sonntag zu Buche. Ems machte hingegen aus einem 0:1-Rückstand gegen den SC Müssingen noch einen 4:2-Erfolg und erklomm die Spitze in der Kreisliga B. Selbstvertrauen, Spielfreude und Einsatzbereitschaft bietet Ems auf.

Personell muss Trainer Ralf Hohmann auf die erfahrenen Daniel Kimmina, Thomas Bergmann sowie Michael Gerbert und Andre Hollmann verzichten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3511379?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F4847191%2F4847195%2F
Nachrichten-Ticker