Fußball BSV Ostbevern
Zu viele Chancen versiebt

Ostbevern -

Die blutjunge Mannschaft aus Flaesheim jubelte nach dem 3:2-Sieg, Ostbeverns Westfalenliga-Fußballerinnen zogen hingegen enttäuscht von dannen.

Montag, 28.11.2016, 08:11 Uhr

Laura Glenzki war ein treibender Motor im Mittelfeld. Am Ende musste sie aber eine 2:3-Niederlage gegen Flaesheim hinnehmen.
Laura Glenzki war ein treibender Motor im Mittelfeld. Am Ende musste sie aber eine 2:3-Niederlage gegen Flaesheim hinnehmen. Foto: Biniossek

Die blutjunge Mannschaft aus Flaesheim jubelte nach dem 3:2-Sieg, Ostbeverns Westfalenliga-Fußballerinnen zogen hingegen enttäuscht von dannen. Da hatte die Mannschaft von Trainer Andrew Celiker die Gäste fest im Griff, beherrschte das Spiel und hatte vor allem im zweiten Spielabschnitt beste Tormöglichkeiten, um am Ende doch mit leeren Händen dazustehen. „Wenn man die Tore nicht macht, kann man nicht gewinnen“, sagte der Übungsleiter. Wirklich sauer konnte Celiker aber nicht sein, weil seine Truppe ein engagiert geführtes Spiel gezeigt hatte.

Der Start in diese Begegnung war allerdings ziemlich holprig. Zwei Schnitzer in der BSV-Hintermannschaft nutzten die Gäste durch Laura Giezenaar (10.) und Besiana Recica (14.) zur schnellen 2:0-Führung. Und erst in der letzten Minute des erstens Abschnitts schafften es die Gastgeberinnen durch Nicole Eichholt, den Anschlusstreffer zu markieren.

Sehr viel vorgenommen hatte sich die Celiker-Vertretung nach Wiederanpfiff. Und der Ball lief wirklich gut durch die Reihen der Ostbevernerinnen, die allerdings durch ihr frühes Pressing anfällig für Konter waren. Dennoch erarbeitete sich Ostbevern zwischen der 50. und 78. Minute so viele Möglichkeiten, dass nicht nur der Ausgleich fallen, sondern ein deutlicher Vorsprung erzielt werden musste. Doch weder Julia Mende alleine vor der gegnerischen Schlussfrau, noch Nicole Eichholt oder Astrid Gerdes trafen. Und auch Laura Glenzki und Lisanna Mahnke blieb zunächst ein Treffer versagt.

Und dann fiel auch noch das 3:1. Wieder führte ein Konter durch Nina Vandrey zum Flaesheimer Zwei-Tore-Vorsprung (68.). Wahrhaben wollten das die Celiker-Schützlinge aber nicht, blieben weiter am Drücker und kamen tatsächlich durch Lisanna Mahnke zum erneuten Anschlusstreffer (80.). Zu mehr reichte es den Gastgeberinnen aber nicht mehr. Flaesheims Mädchentruppe spielte clever und ließ sich die drei Punkte nicht mehr nehmen.

BSV Ostbevern Frauen I: Potthoff – Kuhlenkötter, Groth, Heithoff (84. Dießelberg), Reglin (18. Gerdes), Eichholt (76. Kölling), Lücke, Glenzki, Mahnke – Mende, Fipke.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4463484?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F4847178%2F4847180%2F
Nachrichten-Ticker