Fußball-Westfalenliga Frauen
BSV Ostbevern – Borussia Dröschede

Die Fußballerinnen des BSV Ostbevern begrüßen am Sonntag Aufsteiger FC Borussia Dröschede zum Meisterschaftsspiel im Beverstadion.

Samstag, 03.12.2016, 07:12 Uhr

Nicole Eichholt möchte gegen Aufsteiger Dröschede dreifach punkten.
Nicole Eichholt möchte gegen Aufsteiger Dröschede dreifach punkten. Foto: Biniossek

Ausgangslage

Durch die 2:3-Heimniederlage gegen den SuS Flaesheim haben sich die Westfalenliga-Fußballerinnen des BSV Ostbevern das Leben unnötig schwer gemacht. Der Abstand zur gefährdeten Zone beträgt nur noch einen Zähler. Fünf Mannschaften machen nach derzeitigem Stand den dritten Abstiegsrang unterein­ander aus: Gütersloh II, Ostbevern , Bochum, Mecklenbeck und halt Flaesheim. „Wir waren spielerisch und taktisch gut, haben aber viele Torchancen vergeben. Der Torabschluss hat nicht geklappt“, erinnert sich BSV-Übungsleiter Andrew Celiker , der heute Abend von einem England-Aufenthalt zurückkehrt. Das Hinspiel endete torlos.

Personal

Sarah Peitz , Zoe Gismann und Kira Manns stehen nicht zur Verfügung. Michelle Schlattmann war unter der Woche krank.

O-Ton

„Dröschede hat eine sehr junge Mannschaft mit zwei Spielerinnen aus der U 17-Bundesliga. Vorne spielen zwei schnelle Angreiferinnen, hinten haben sie eine dichte Abwehr und häufig kein Gegentor kassiert“, weiß Celiker zu berichten. Mit 18:18 Treffern und 19 Punkten aus 14 Begegnungen steht der Aufsteiger aus dem Sauerland als Tabellenachter nach der Hinrunde bestens da in der vierthöchsten deutschen Spielklasse. „Wir werden versuchen, Pressing zu spielen. Das hat gegen Flaesheim gut geklappt. Unser Vorteil ist, dass der Gegner fast zwei Stunden fahren muss“, hofft der BSV-Trainer, dass seine Schützlinge aus der Bevergemeinde gleich zu Spielbeginn wacher sind als die Gäste. -khk-

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4474195?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F57553%2F4847178%2F4847179%2F
Nachrichten-Ticker